Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Dein Konto ist leer – so lautet der Betreff einer E-Mail, welche bei vielen Facebooknutzern eingeht. Doch diese E-Mail ist augenscheinlich fehlerhaft und verwirrt viele Menschen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wir können jedoch direkt beruhigen: es handelt sich bei dieser Mail um KEINEN Virus oder Trojaner, die E-Mail in dieser Art stellt auch keinen Phishingversuch dar, zumindest verweist sie nicht auf eine Phishingwebseite.

Wir gehen an dieser Stelle davon aus, dass es sich um eine fälschlich versendete E-Mail handelt. Wir können jedoch nicht differenzieren, nach welchen Kriterien diese E-Mail versendet wurde. Viele unserer User berichten, dass sie niemals Werbeanzeigen geschaltet haben und ihr Profil auch ausschließlich privat nutzen.

image

Der Inhalt dieser E-Mail lautet im barrierefreien Klartext:

Zahlungsaktualisierung

Hallo [Dein Name],

das Guthaben deines Werbekontos Dennis Ja ist aufgebraucht. Aus diesem Grund wurden alle deine aktiven Werbeanzeigen deaktiviert. Füge deinem Konto Geld hinzu, um die Werbeanzeigen zu aktivieren oder um neue Werbeanzeigen zu erstellen.

Der Absender dieser E-Mail ist in allen Fallen [email protected]”.

Fehlerhaft!

Neben dem außer dem ungewöhnlichen Massenversandt ist IN der E-Mail ebenfalls ein Fehler zu finden. So ist beispielsweise der eingebettete Link hinter “Geld hinzufügen” falsch, denn die Adresse “https://www.facebook.com/www.facebook.com/ads/manager/billing/transactions” ist dort hinterlegt. Diese führt ins Nichts, nimmt man jedoch die Dopplung aus diesem Link heraus, dann landet im Werbeanzeigenmanager von Facebook:

image

Ignorieren!

Wir empfehlen daher, diese E-Mail einfach zu ignorieren! Sie hat keinerlei Auswirkungen auf den Facebookaccount. Ferner wissen wir auch nicht, aus welchen Gründen Facebook diese E-Mail versendet hat. Insofern: Mülleimer, fertig.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady