Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Haat, opruien, schelden. Dat alles kun je je op Facebook “veroorloven”. Maar wat absoluut niet gaat, zijn tepels. Facebook heeft altijd al een probleem gehad met de vrouwelijke tepel.

We hebben er al vaker over geschreven. Zoals bijv.: Hitler toegestaan- borsten verboden. Een van deze personen schendt de regels van Facebook….. gezicht of tepel! Wat wordt verpixeld? Het is echt zo. Facebook blokkeert liever tepels dan hate-speech-commentaren.

Borstkanker preventie!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Maar hoe kun je mensen attent maken op het zo enorm belangrijke onderwerp borstkanker-preventie?

Dat vroeg de Borstkanker-zelfhulpgroep Macma (Movimiento Avuda Cáncer de Mama) zich ook af en stelde een creatieve video ter beschikking.

De borstkanker-zelfhulpgroep Macma stond voor de opgave hoe ze een video-instructie voor het aftasten van de borsten realistisch konden maken, zonder dat Facebook het weer zou verwijderen.

Ze hebben uiteindelijk een mannelijke borst gebruikt die door vrouwenhanden afgetast wordt.

Met deze simpele truc omzeilen ze deze vreemde Facebook-voorwaarde.

De status van Macma op Facebook:

Vertaling: Petra, Mimikama.nl

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady