-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Facebook kostet ab 1.11.2014 – 2,99 Dollar pro Monat? Angeblich gab es bei Facebook heute eine Pressekonferenz. Hier wurde bestätigt, dass Facebook ab 1.11.2014 2,99 Dollar (pro Monat) von seinen Nutzer verlangen würde, um den Service aufrecht halten zu können.

Satire kann für viele verwirrend sein! Das ist wohl keine neue Erkenntnis. Täglich erhalten wir Anfragen, die sich mit Artikeln des Postillons und anderen Satirezeitungen beschäftigen.

Jüngst beunruhigte eine Vielzahl von User ein Artikel aus der Satirezeitschrift „National Report“, der von einer Gebührenerhebung bei Facebook spricht. 2,99$ soll der Dienst angeblich monatlich ab dem 1.November kosten.

Wie zu erwarten, löste diese Meldung einen wahren Entrüstungssturm aus und über 683.000 User haben den Bericht innerhalb von 24 Stunden geteilt. Zahlen, die wir uns nur wünschen können.

image

Hier noch einmal in aller Deutlichkeit:

Diese Meldung entspricht nicht der Wahrheit! Facebook wird nicht kostenpflichtig werden.

Hier steht:

Facebook To Begin Charging Users $2.99/mo Starting November 1st –

Menlo Park, CA — At a press conference this morning, Facebook rolled out their new monthly service plan which begins November 1st of this year. The social media giant says they will start charging members $2.99/mo to use the services that the site has to offer.

“After thinking long and hard about this decision, at the end of the day, we were forced to add this monthly fee,” Facebook founder and CEO Mark Zuckerberg told reporters. “If we don’t do something about our rising costs now, Facebook could cease to exist in the near future.”

“This is excellent news for Facebook stock holders,” says Wall Street analyst Dale Sackrider. “As of August this year, Facebook had a total of 1.317 billion users. If just 75% of those members pay the new monthly service fee of $3, that will mean an annual influx of cash totaling roughly $3 billion. That’s not just an increase in profits of a few dollars, that’s a game changer right there.”

In an interview with CNN, Facebook spokesman Paul Horner explained the reason for the new monthly fee.

“Economic times are tight, the ads on Facebook are not as profitable as we had planned. Our costs are going up as hundreds of thousands of individuals continue to join the site every day,” Horner said. “There’s so many pictures of cats, and all of those costs add up, we just can’t foot the bill any longer.”

Jack Phillips from Dequincy, Louisiana told reporters that he is not happy with the new monthly fee that will be implemented by Facebook.

“I can barely pay for all my online girly subscriptions right now as it is, and now this Zuckerberg character wants another $3 a month out of me? Well I don’t think so bud,” Phillips said. “There’s free news out there that I get all my learning from, like The Epoch Times. I know their stories are not real, some fancy word called ‘satirical’, but they make me laugh. Though, their grammar and spelling is just God-awful, but I like that; it makes me feel smarter.” Phillips continued, “As for this monthly fee though, I do like using Facebook. That Farmville game on there cracks me up. Hey, look at me, I’m planting some carrots in a field around my kick *ss barn. My friends just love it when I contact them about planting my crops. They’re like, ‘Dangit Jack, you and your gosh dang crops’, I’ll tell you what.”

Fappy The Anti-Masturbation Dolphin, a mascot for a Christian anti-masturbation group, says their business could not survive without Facebook.

“Charging people to use Facebook means there won’t be as many heathens on the site to help stay off the Devil’s playground. Personally, I like Facebook because it helps me promote my side business of making personalized video greetings. Those videos are good, clean fun for the whole family, and they also help pay for my anger management and sex offender classes. Praise Fappy!”

Horner told reporters of an option for those who can’t afford the new monthly fee. “Here at Facebook we value each and every one of our members. We do not want to see anyone delete their account just because they cannot afford the monthly fee,” Horner said. “For those who can’t manage the cost, we’ve made it real simple. In a new status update, copy and paste the words, ‘I AM POOR FACEBOOK PLEASE WAIVE MY MONTHLY FEE’. Make sure you include the hashtag #FacebookMonthlyFee. This will inform the Facebook billing department to waive any fees associated with your account. Unfortunately for free users, access to all Facebook games will no longer be available.” Horner continued, “There’s also a free option which will allow you access to your Facebook account for up to one hour a week, exceeding that will cost $0.49/minute. I think you can agree that it is extremely important to find the right Facebook plan for you!”

Shares of Facebook closed on Friday at 77.81, up 0.81 (1.05%). To order your monthly subscription please call the 24-hour Facebook hotline at (785) 273-0325. Discounts are available to those who pay for an entire year at once.

Warum gibt es satirische Nachrichten?

Satire ist eine Gattung die, nicht zwingend nur durch Artikel, verschiedenste Gegebenheiten oder vermeintliche Missstände in verspottender und übertriebener Weise darstellt. Auch wenn gemeinhin vermutet, ist es nicht das Ziel der Satire lustig zu sein. Vielmehr geht es darum, zum denken anzuregen und sich kritisch mit einem Thema auseinanderzusetzen. Wie bei den meisten Dingen im Leben, ist Humor Geschmackssache und was dem einen komisch erscheint, kann für den anderen befremdlich oder geschmacklos sein.

Da Leser bemerkenswert oft dazu neigen nicht mehr als die Überschrift oder auch nur die ersten Sätze eines Artikels zu lesen, ist es nicht verwunderlich, dass einige Leute auf diese Artikel „hereinfallen“ und sie für bare Münze nehmen. Diese Tendenz können wir durchaus bestätigen. Auch unsere Analyseberichte werden oft mit Kommentare geschmückt, die man sich bei einer aufmerksamen Lektüre des Berichts sparen hätten können.

Satire wird nicht selten missverstanden und manche Artikel scheinen genau das zu bezwecken. Ob ein Artikel gelungen ist oder nicht bleibt jedem einzelnen Leser zur Bewertung überlassen.

Viele Satireportale und –Zeitschriften sind bereits bekannt und werden auch im Internet als solche erfasst. Das Googeln nach „National Report“ führt als ersten Treffer auf Wikipedia, das gleich Aufklärung über die Satireseite bringt.

clip_image002

Ebenso ist ein Blick in das Impressum oder die FAQs empfehlenswert.

Hier als stellvertretendes Beispiel der Postillion:

clip_image002[8]

Zu Verwirrungen um mögliche Gebühren für Dienste wie Whats App und Facebook, ist es des schon Öfteren gekommen. Facebook kommentiert dies ebenfalls.

clip_image004

Im Hilfemenü findet sich dazu eigens Eintrag, in dem klar und deutlich gesagt wird, dass Facebook für alle Nutzer gebührenfrei bleiben wird.

Quelle: http://nationalreport.net/facebook-begins-charging-users-2-99mo/

Autor: Larissa, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-