-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Normalerweise müssten es doch bereits alle Facebook Nutzer wissen, dass es keine Anwendung auf Facebook gibt, die einem ermöglicht zu sehen, welcher Freund das Profil besucht bzw. aufgerufen hat. Leider ist es aber so, dass noch immer Tausende Nutzer Opfer solcher Betrügereien werden. Wie auch schon bei den anderen Anwendungen verstecken sich dahinter zu 99% Gewinnspiele, wo man immer wieder in die Handy Abofalle tappen kann, wie auch in diesem Falle. Da viele Nutzer bereits aufgeklärt sind – und dies die Internetbetrüger auch wissen, haben Sie diesmal was "Neues" versucht. Durch den Einleitungssatz: "Ich kann jetzt sehen, wer auf meinem Profil, dank FB Entwickler zur Aufdeckung, anzeigen ist überprüfen Sie die Liste meiner Viewer und sehen, wer Ihr Viewer auch ist hier klicken: http://apps.facebook.com/linkhabenwirentfernthier "möchten Sie die Nutzer in die Irre führen denn viele Nutzer meinen nun, dass die App von den Facebook Entwicklern stammte, was natürlich nicht stimmt.

So sehen die Pinnwandeinträge aus:

image

Klickt man auf den Link, öffnet sich eine "Genehmigungsanfrage"

image

Klickt man dann auch noch auf "Zulassen" öffnet sich eine weitere Seite. Bevor man nun seine "Profilbesucher" zu sehen bekommt, muss man an 3 Gewinnspielen teilnehmen.
Erledigt man auch diesen Schritt kann man in die Abo-Falle tappen…

image

image

Im "Kleingedruckten" steht u.a:
Das YE_IPAD Abo kostet nur 4×3 EUR/Woche (incl. MWST). Nach Aufbrauch der 4 Gutscheine gilt 1,99EUR/Produkt.

In die Falle getappt:

Wenn Du dieser Anwendung denn Zugriff gestattet hast, dann entferne diese App sofort wieder:

1) Klicke auf deine "Privatsphäre-Einstellungen":
http://www.facebook.com/settings/?tab=privacy und entferne folgende APP unter dem Punkt: "Werbeanzeigen, Anwendungen und Webseiten"
image

2) Entferne den von der App erstellten Eintrag auf deiner Pinnwand

image

3) Informiere deine Freunde darüber indem du unseren Beitrag teilst. Dies ist notwendig damit nicht auch deine Freunde in die Falle tappen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady