In den letzten Tagen bekommen wir vermehrt Anfragen von Facebook-Usern zum Thema: “Wandle dein Profil in eine Seite um”. Es geht um diese Information von Facebook:

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Diese Information bekommen “Private Profile” angezeigt, nachdem sie sich eingeloggt haben.

Facebook schreibt hier u.a.

Anscheinend verwendest du dein Profil zur Repräsentation eines Unternehmens, einer Organisation, Marke oder Person des öffentlichen Lebens.

Persönliche Profile sind ausschließlich für Einzelpersonen gedacht und sollten einen echten Vor- und Nachnamen enthalten (z. B. Hans Meier). Facebook-Seiten sind ähnlich wie Profile aufgebaut, bieten jedoch für Organisationen, Unternehmen, Marken oder öffentliche Personen mehr Funktionen, um sich mit Menschen zu verbinden, die sich für diese interessieren könnten. Erfahre mehr über Facebook-Seiten.

Damit du nicht gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Facebook verstößt und deine Zielgruppe besser erreichst, musst du dein Profil in eine Seite umwandeln. Die Freunde deines aktuellen Profils werden auf deine Seite als Abonnenten übertragen.

Wenn du über eine weitere Seite verfügst, die dein Unternehmens oder deine Organisation repräsentiert, kannst du sie mit deiner neuen Seite zusammenführen. Bevor du beginnst, solltest du deine Facebook-Informationen herunterladen.
Kontoinformationen herunterladen

Was passiert wenn man der Anweisung folgt?

Man kann sein privates Profil zu einer “Seite” umwandeln

image

Hat man dies bestätigt und eingerichtet, dann wurde aus dem Profil eine “SEITE”

image

Alle Statusbeiträge die du jemals veröffentlicht hast gehen bei dieser Umwandlung verloren. Und aus deinen Freunden werden “Fans” die eben dann deine Seite “geliket” haben. Die Seite selbst hat nun keine Profilfunktion mehr. Kann man auch am blauen Balken im oberen Bereich erkennen.

Navigation eines  einer Seite:

image

Navigation eines Privaten Profils

image

Warum ist dem so?

Wir selbst kennen Profile bei denen wir wissen, dass es sich hierbei um keine Unternehmen, keine Organisationen, Marken oder gar Personen des öffentlichen Lebens handeln. Dennoch werden diese Personen aufgefordert das Profil in eine Seite umzuwandeln.

Die Frage ist nun WARUM? Warum werden auch Private Profile, die kein Unternehmen darstellen, aufgefordert Ihr Profil in eine Seite umzuwandeln.

Protest nicht möglich!

Bekommt man als User o.a. Information angezeigt, dann befindet man sich als User in der Sackgasse. Facebook bietet dem User hier keine Möglichkeit einen Einspruch zu erheben.  Die einzige Möglichkeit die man nun als User hat ist, dass man sein Profil in eine Seite umwandelt.

Freunde, Statusbeiträge, Fotos, Videos gehen dabei verloren.

Aber nicht nur das, sondern auch diverse Berechtigungen. Ist man z.B. auch noch mit seinem Profil Administrator in diversen Gruppen- oder auf anderen Seiten, dann bleiben z.B. GRUPPEN zwar erhalten, aber du als Administrator bist NICHT mehr vorhanden. Anderen Mitglieder in der Gruppe wird nun AUTOMATISCH angeboten die GRUPPE ZU ÜBERNEHMEN. Sprich andere Mitglieder werden darüber informiert, dass sie nun “Gruppenadministrator so aus:

image

Fassen wir zusammen:

Bekommt man einmal diese Information von Facebook das man sein Profil in eine Seite umwandeln muss, kommt man daran nicht mehr vorbei. Ein Einspruch ist NICHT möglich.

Durch diese Umstellung verliert man (außer man lädt sich seine Daten zuvor herunter) sämtliche jemals veröffentlichte Statusbeiträge, Bilder, Videos. Und aus den Freunden werden Fans. Hat man z.B. als zuvor 64 Freunde, hat man nun 64 Fans.

Was aber noch viel schlimmer ist, ist das man auch alle Administratorenrechte für Gruppen und Seiten verliert, sollte man ein Admin gewesen sein. Die Gruppen bleiben zwar bestehen, aber man hat selbst keinen Zugriff mehr darauf. Die Adminrechte werden automatisch an die anderen Mitglieder, die sich noch in der Gruppe befinden vergeben.

Unsere Kritikpunkte an dieser Stelle sind:

1) Als Facebook-Nutzer kann man sich dagegen nicht wehren, da kein Einspruch möglich ist

2) Ist man Adminsitrator auf einer anderen – oder mehreren SEITEN, dann werden diese Seiten automatisch gelöscht.

3) Ist man Adminsitrator in einer – oder mehreren GRUPPEN, dann wird die Adminberechtigung an das nächst beste Gruppenmitglied übergeben bzw. vorgeschlagen.

4) Möchte man wieder als “Private Person” auf Facebook sein, dann muss man sich ein NEUEN PRIVATES PROFIL erstellen.

Zusatzinformation:

Vereinzelt bekommen wir Meldungen von Usern die meinen, dass man dies doch umgehen kann. Die Vorgehensweise wäre einfach eine E-Mail an impressum-support@support.facebook.com zu schreiben. Die Bearbeitung der E-Mail dürfte hier zwar etwas Zeit in Anspruch nehmen, aber angeblich kümmert sich Facebook darum. Wir selbst können dies jedoch nicht bestätigen.

-Mimikama unterstützen-