-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Teuer ist kein Ausdruck: am Ende kostet es 15 € pro Woche, wenn man der Ansicht ist, ein dramatisches Eisbärvideo sehen zu wollen. Und dabei ist nicht einmal garantiert, dass man dieses Video auch zu Gesicht bekommt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wir haben hier einen Statusbeitrag mit einem reißerischen Titel und Vorschaubild. Diese Art der Darstellung erinnert schon sehr an die “Shocking-Video” Welle aus dem Frühjahr 2014. Zu dieser Zeit wurde auch dieser Teaser sehr häufig verwendet und Facebooknutzer wurden durch eine Pseudovorschau irritiert. Auch zu dieser Zeit versuchten unbekannte Akteure, mit reißerischen Titel und auffälligen Vorschaubildern versuchen Internetbetrüger die Facebook-Community in diverse Fallen zu locken. Zumeist sind es Handy-Abofallen [1] [2].

Und auch heute, genau zwei Jahre später, sieht die Situation nicht anders aus.

image

Unter Vorgabe falscher Tatsachen werden Facebook-Nutzer auf eine Webseite umgeleitet, welche man zuerst TEILEN muss um ein angebliches Video zu sehen zu bekommen. Doch dem ist nicht so, denn es gibt kein VIDEO zu sehen. Nachdem der User das Video abermals auf Facebook geteilt haben, bekommen noch mehr Nutzer diesen Statusbeitrag zu Gesicht und klicken abermals auf diesen. Die Virale-Welle wird dadurch ausgelöst.

Die angebliche Altersverifizierung stellt nichts anderes dar, als dass der Besucher durch den Klick auf den Schriftzug auf eine weitere Seite geleitet wird. Dieser genutzte Link ist meist ein Provisionslink. Das bedeutet: wer auch immer diesen Link eingebaut hat, bekommt am Ende eine Provision dafür, wenn der Besucher auf der Folgeseite eine Anmeldung/Teilnahme ausführt.

image

Und in diesem Falle ist die Teilnahme teuer!

15 € pro Woche!

“Download verfügbar” heißt es auf der Folgeseite, auf welcher man die eigene Rufnummer eingeben soll. Damit geht man ein teures Abo von 15 € pro Woche ein. Der Dienstanbieter heißt “Zigzagfone” und beschreibt in klein die Kosten dazu:

Zigzagfone ist ein Abonnementdienst. Es fallen Kosten von €15 pro Woche plus WAP/GPRS Kosten an, die über die Handy-Rechnung abgerechnet werden. Eine Kündigung ist jederzeit möglich, auf http://www.mobile-info.cc, telefonisch unter 0800-298457 oder per E-Mail info.at.@zigzagfone.com Mit der Anmeldung erklärst du dich mit den hier aufrufbaren Allgemeine Geschäftsbedingungen einverstanden. Nach Anmeldung erhältst du eine Nachricht mit einem Link zum Content-Portal. Du muss mindestens 18 Jahre alt und autorisierter Account-Inhaber sein und / oder die Einwilligung mindestens eines Elternteils und / oder des Account-Inhabers haben, dich für den Dienst in deinem Namen anzumelden und diesen zu nutzen.

 

image

Wen es interessiert: oben in der Adressleiste erfährt man nun die “Kundendaten” der Person, die für die Eisbären-Lockfalle verantwortlich ist. An diese Partner-ID werden am Ende auch die Provisionen ausgezahlt. Sprich: Zigzagfone (oder deren Vermarkter) müsste anhand der folgenden Daten wissen und erkennen können, an wen sie diese Provision bezahlen:

trackid=2078989600& transaction_id= 102bcfb23c006a06992be51875efb5& affiliateid=1204& sii=1905&sik= at-uten& soi=3084&kv_variation=A#

Daher seid bitte vorsichtig, welche Art von Lockvögeln ihr auf Facebook anklickt!