Wir warnen vor einem Link zu einem Video, der über den Facebook-Messenger versendet wird!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Öffne unter keinen Umständen Verweise und Links zu einem angeblichen Video, bei dem dein NAME und dein PROFILBILD erscheint und informiere den Absender darüber, dass er soeben ungewollt eine Nachricht versendet hat. Verwende bitte dazu einen alternativen Weg, außerhalb von Facebook, denn das Absenderkonto könnte geknackt worden sein.

Es handelt sich um diese und ähnliche Facebook-Nachrichten:

image

Es ist nicht das erste Mal, dass wir über solche dubiosen Videos berichten, aber diesmal gibt es einen gravierenden Unterschied zu den anderen Videos, denn es wirkt auf den ersten Blick so, als stamme dieser Link von “facebook.com”. Doch das stimmt nicht.

Was genau hinter dem Verweis steckt, kann man im Moment nicht sagen, denn dieser funktioniert nur bei der Person, die ihn auch bekommen hat.

Aber unserer Erfahrung nach verstecken sich hinter solchen dubiosen Video-Links immer wieder schädliche Browsererweiterungen oder zweifelhafte Apps, bzw. aber auch falsche Facebook-Login Seiten. Also lauter Dinge, die Betrügern einen Zugriff auf diverse sensible Daten verschaffen.

Wichtiger Hinweis!

Facebook-Nutzer, die einen Missbrauch ihres Accounts auf diese Weise festgestellt haben, sollten ihren Messengerverlauf prüfen und vorsorglich die Personen auf der eigenen Freundesliste informieren.

Solltest du aufgefordert werden, irgendwelche zusätzlichen Apps oder Programme zu öffnen, verneine das. Führe keine Installation von Programmen oder Apps auf diesem Wege aus.

Wurden bereits Zugangsdaten, z.B. bei einer gefälschten Facebookseite (z.B. nach Linkaufruf), eingegeben, so ändere unverzüglich auf der echten Facebook-Seite deine Zugangsdaten.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady