Facebook-Warnung: „Sie wurden für urheberrechtliche Inhalte gemeldet“

Von | 31. Mai 2019, 9:10

Noch immer erhalten Nutzer E-Mails, die angeblich von Facebook kommen. Doch Vorsicht! Es handelt sich hierbei um einen Phishing-Versuch!

Angeblich soll der Empfänger das Urheberrecht verletzt haben. Wer meint, diese Anschuldigungen stimmen nicht, der soll sich über einen Link auf einer externen Seite melden:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Wir haben Ihnen eine Nachricht geschickt

Hi,

In letzter Zeit gab es Berichte uber Urheberrechtsverletzungen Ihrer Facebook-Posts. .

Wir mochten dich bitten, den Inhalt deiner Beitrage irrturmlich eingereicht wurden oder Sie der Urheberrechtsinhaber der auf der Seite veroffentlichten Materialien sind, melden Sie dies bitte uber den folgenden Link:

Wenn Ihre Seite nicht innerhalb von 48 Stunden uberpruft wird, behalten wir uns das Recht vor, das Konto ohne weitere Benachrichtigung zu sperren.

Mit freundlichen Grüßen,
Das Facebook-Team

Besonders auffällig sind hier die fehlenden Satzzeichen bei den Umlauten. Zum Schluss wird der Empfänger nochmals unter Druck gesetzt – hier haben wir es nicht mit Facebook  zu tun!

Wir folgen dem Link und erreichen eine Webseite im Corporate Design von Facebook:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Gibst du nun hier deine persönlichen Daten ein, spielst du diese direkt in die Hände von Betrügern und nicht nur das: auch dein Facebook-Konto sowie Seiten und Gruppen sind „pfutsch“, da die Betrüger genau nach diesen Daten fragen!

Merke: Gib nirgends deine Daten unüberlegt ein, weil jemand meint, du hättest ein Urheberrecht verletzt! Wechsle am besten über deinen Browser manuell auf die Original-Webseite von Facebook, prüfe dein Support-Postfach und kontaktiere Facebook direkt.

Siehe dir dazu auch unseren Artikel Über diese Formulare erreichst du Facebook!an.

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -