Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Hass, Hetze, Beschimpfungen. Dies alles kann man sich auf Facebook “erlauben”. Was aber gar nicht geht sind Nippel. Mit weiblichen Brustwarzen hat Facebook immer schon ein Problem gehabt.

Wir haben darüber schon berichtet wie z.B.: Hitler erlaubt – Brüste verboten, Eine dieser Personen verstößt gegen die Regeln von Facebook …, Gesicht oder Nippel! Was wird wo verpixelt? Es ist so! Facebook blockt eher Nippel als Hate-Speech-Kommentare.

Brustkrebs-Vorsorge!

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Wie aber soll man auf Facebook auf das so wichtige Thema der Brustkrebs-Vorsorge aufmerksam machen?

Das dachte sich auch die Brustkrebs-Selbsthilfegruppe Macma (Movimiento Ayuda Cáncer de Mama) und stellte ein kreatives Video zur Verfügung.


SPONSORED AD


Die Brustkrebs-Selbsthilfegruppe Macma standen vor der Aufgabe, wie sie eine Video-Anleitung zum Abtasten der Brüste realistisch darstellen könne – ohne das Facebook dieses wieder entfernt.

Herausgekommen ist dass die einfach eine männliche Brust herangezogen hatten, die von Frauenhänden abgetastet werden.

Mit diesem simplen Trick umgehen sie nun diese seltsame Facebook-Richtlinie.

Der Statusbeitrag von Macma auf Facebook:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady