Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Ein weiteres Mal versucht Facebook sich mit einer Snapchat-Funktion zu bereichern. In Polen wird bereits von Facebook ein ähnliches Format getestet.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Funktion „Messenger-Day“ für den (wie der Name bereits vermittelt) Messenger wird bereits getestet, jedoch ausschließlich in Polen. Mit dieser Funktion ist es der dritte Versuch von Facebook, etwas von dem erfolgreichen Programm „Snapchat“ zu kopieren und zu nutzen.

Messenger-Day? Ist das ein neuer Feiertag?

Nein, zum Glück nicht. Bei Snapchat ist diese Funktion unter dem Namen Snapchat-Stories bekannt. Durch dieses Programm kann man Bilder mit Zeichnungen und Texte „aufmotzen“ und durch Filter seinen Freunden zeigen, wie man sich gerade so fühlt. Screenshots kann man bereits auf Techcrunch.com anschauen.

So schreibt man Geschichte – Für 24 Stunden

Die Funktion, Bilder so zu gestalten als wäre man 5, kennt man von anderen Apps ja schon, und auch bei Facebook kann man Emojis auf ein Bild klatschen und somit seine „Gefühle“ zum Ausdruck bringen, oder eben andere Dinge auf dem Bild verschwinden lassen.

Geschichte schreiben wollte bestimmt jeder schon einmal, und mit dieser Funktion ist es sogar möglich – ja ok, natürlich kann man damit die Weltgeschichte nicht verändern, aber mit lustigen Bildern und Videos, die durch eben verschiedene Bilder und Texte umgestaltet wurden, aus den eigenen Momenten „seine“ Geschichte zu bestimmten Momenten festhalten.

Teilen kann man seine kleine Geschichte entweder Öffentlich, oder nur an vereinzelte Freunde senden und im kleinen Kreis belustigen.

Man könnte fast meinen, dass diese Funktion etwas außergewöhnliches sei, was das eigene Profil für immer verändert, Freunde an schlechten Tagen nachhaltig zum Lachen bringt, aber da kommt die „Enttäuschung“ – Diese Kunstwerke werden nach 24 Stunden wieder gelöscht.

Die Sache mit dem Erscheinen dieser Funktion

Wie bereits erwähnt, wird es in Polen vorerst getestet. Facebook will vermutlich ein positives Ergebnis zu der Nutzung sehen bevor es offiziell nutzbar gemacht wird. Wird von den Benutzern des Facebook-Messenger diese neue Funktion nicht akzeptiert, dann wird auch dieser Versuch keinen Erfolg erzielen und aus der Gedankenwelt von Facebook verschwinden.

TechGrunch gegenüber bestätigte Facebook den Testlauf

„We know that people come to Messenger to share everyday moments with friends and family. In Poland we are running a small test of new ways for people to share those updates visually. We have nothing more to announce at this time.“

Was übersetzt bedeutet:

„Wir wissen, dass Menschen im Messenger alltägliche Momente mit Freunden und Familie teilen. In Polen machen wir einen kleinen Test mit neuen Möglichkeiten, dieses Updates visuell zu teilen. Mehr haben wir zur Zeit darüber nicht zu berichten.“

via

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady