Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Und wieder einmal schrecken Facebook-Nutzer vor nichts zurück. Zwei Tage nach dem schweren Unfall von Formel-1-Pilot Jules Bianchi beim Grand Prix von Japan tauchen auf Facebook die ersten “RIP Jules Bianchi” Seiten auf.

Aktuelle Info über den Zustand: Der Formel 1-Fahrer Jules Bianchi kämpft weiter um sein Leben. Zum ersten Mal gibt es offizielle Informationen über den Zustand des in Suzuka so schwer verunglückten Piloten. Wie Marussia am Dienstag (7.10.2014) mitteilte, habe der Pilot „diffuse axonale“ Hirnverletzungen erlitten. Das bedeutet, dass Nerven im Gehirn bei dem heftigen Aufprall beschädigt wurden.  Jules Bianchi nach Unfall in „kritischem aber stabilem Zustand“

Was einen User (oder mehreren?) dazu bewegt, solche unüberlegte Handlungen zu setzen kann man nicht sagen. Auch der Ski-Unfall von Michael Schumacher wurde für solche Seiten missbraucht!

Hier ein Beispiel so einer Seite:

image

Der Irrsinn bei der Sache ist, dass diese Seite am 5.10.2014, also am Unfalltag bereits erstellt wurde!

image

Wenn man nun meint, dass dies die einzige Seite sei, dann hat man sich getäuscht!

image

Auch bei Twitter gibt es bereits solche Seiten!

image

Warum es diese Seite gibt kann man nur erahnen.

Wahrscheinlich ist es wieder die LIKE-GEILHEIT gewisser Nutzer! Ein Fall für den Psychiater?

Was ist Eure Meinung dazu?

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady