Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Moment breiten sich dubiose Statusbeiträge wie ein Lauffeuer auf Facebook aus. Angeblich könne man erkennen, welcher deiner Kontakte in letzter Zeit dein Facebook-Profil besucht hätte.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Hier ein Beispiel solch eines aktuellen Statusbeitrages:

image

Hier steht: “Do you wish to see who yours are?! Look at the Link in comments” Facebook übersetzt dies sofort in: “Möchten Sie sehen, wer ihre sind?! Schauen sich sich den Link in Kommentaren an

Als Kommentar findet man auch einen Link vor. Ist man nun neugierig und klickt auf diesen, dann wird dadurch eine App / Facebook-Anwendung aktiviert. Sieht so aus:

image

Es handelt sich hierbei um eine Facebook-Anwendung, die den Namen “Find My Stalkers” nennt. Diese wiederum hat unter anderem ZUGRIFF auf das jeweilige ÖFFENTLICHE Facebook-Profil, sowie auf die Freundesliste.

Hat man die App einmal aktiviert, dann wird nachstehender Statusbeitrag automatisch auf Facebook geteilt und die gesamte Freundesliste bekommen diesen zu sehen. Für die Freunde macht es nun den Anschein als würde man selbst diesen Statusbeitrag veröffentlicht haben. Es besteht als die Gefahr, dass auch die Freunde diese App aktivieren.

image

Welche Daten diese App noch alle abgreift, kann man im Moment nicht sagen. Fakt ist aber, dass diese nichts gutes im Schilde führen kann, denn es gibt keine Facebook-Profil-Viewer App, die auch tatsächlich so funktioniert, wie sie es angibt. Alle Freunde, die man auf der Grafik erkennen kann, wurden willkürlich gewählt.

APP bitte sofort wieder löschen!

Sollten Sie Opfer dieser Masche geworden sein, dann NETFERNEN SIE diese App sofort wieder aus Ihren Einstellungen, die Sie hier vorfinden. Danach einfach auf “LÖSCHEN” klicken.

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady