-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Auf einer Webseite haben wir ein Tool gefunden mit welchem man virtuelle Profile rasch gelöscht werden können. Das Tool nennt sich „Web 2.0 Suicide Machine
Die Suicide Machine hilft Euch Euer Profil in Facebook aber auch bei MySpace, Linkedin oder aber auch bei Twitter zu löschen!

Das hört sich nun sehr fein an ABER man bedenke wie oft User mit Zugangsdaten sorglos umgehen und wir wollen gar nicht nach denken was passiert wenn Zugangsdaten in die falschen Hände kommen und dann die „Suicid Machine“ angeworfen wird 🙁

Hier ein Video von G. Savicic welcher erklärt warum er überhaupt die Suicid Machine  programmiert hat und wie diese funktioniert:

web 2.0 suicide machine promotion from moddr_ on Vimeo.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady