Erneut werden Smartphone-Nutzer mit Pop Up-Werbung belästigt

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Und wieder erhalten wir dutzende Anfragen zu Pop Up-Werbung, die sich beim Nutzen von Facebook auf Smartphones einschleicht.

Verschiedenste Werbefenster (Pop Up), die sich genau ÜBER einen Statusbeitrag legen und somit weder das lesen, noch ein interagieren mit dem Artikel zulassen.

Verärgert sucht man schließlich ein “X” oder den “Schließen-Button” – vergebens.

So und so ähnlich sehen diese fiesen Werbeeinblendungen aus:

26995048_1762189390487252_122548638_n

Bild im Klartext:

Unter bestopenonline.site wird Folgendes angezeigt:

WARNUNG!

Samsung Galaxy+S7 ist mit einem Virus infiziert und es ist sofortiges Handeln erforderlich.

Fahren Sie fort und folgen Sie den Anweisungen, um Ihr Samsung Galaxy+S7 .zu reparieren. Schließen Sie dieses Fenster nicht.

**Verlassen auf Ihr eigenes Risiko**

Die einzige Möglichkeit besteht darin, die App zu schließen. Im schlimmsten Fall muss sogar das Mobiltelefon neu gestartet werden.

Keine herkömmlichen Werbeeinblendungen

Es handeln sich hierbei um Werbebanner auf Webseiten, die von Online-Kriminellen manipuliert wurden.

Wichtiger Hinweis:

Auch seriöse Webseitenbetreiber haben keinen direkten Einfluss darauf, welche Werbebanner auf der eigenen Webseite angezeigt werden. Der Betreiber selbst stellt nur Werbeplätze zur Verfügung. Man sollte also nicht den Betreiber der jeweiligen Webseite verurteilen, wenn man einmal solche manipulierten Werbebanner zu Gesicht bekommt.

Da dieses Problem schon länger bekannt ist, können wir hier einen Lösungsansatz aufzeigen, der bei vielen Nutzern schon funktioniert hat.

Was kann ich also als betroffener Nutzer dagegen machen?

Deaktiviere den “In App Browser” von Facebook. Facebook öffnet Verweise / Links  immer innerhalb seiner eigenen App.

  1. Öffne hierzu die Facebook-App auf deinem Handy.
  2. Rufe die Einstellungen der App über das Symbol mit den drei Balken in der oberen Menüleiste auf.
  3. Scrolle herunter bis zu den “App-Einstellungen“.
  4. Hier findest Du nun den Punkt „Links werden extern geöffnet“. Aktiviere die Option, um externe Links über die Facebook-App wie gewohnt wieder mit dem favorisierten Android-Browser öffnen zu können.

image

image

Ebenso solltest du folgende Schritte befolgen:

  1. Sicherheitshalber solltest Du sogenannte Mehrwertdienste generell bei deinem Handyanbieter sperren lassen, denn man kann sich nie sicher sein, dass solche Werbebanner / Apps nicht im Hintergrund aktiv werden.
  2. Auch eine Drittanbietersperre empfehlen wir dir dringendst.
  3. Lösche direkt im Browser den “Verlauf” und die “gespeicherte Webseiten-Inhalte” sowie auch die “Cookies”.
  4. Mach dir Gedanken über eine Virenschutz-App.
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady