Dieser Statusbeitrag will uns weismachen, dass der neue Algorithmus auf Facebook Schuld daran trage, dass man nur mehr von den selben Leuten Nachrichten im News Feed erhält.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wir erhielten Anfragen zu einer neuen Behauptung, die auf Facebook die Runde macht.

So würde man auf Facebook lediglich nur noch die Inhalte von 25 – 26 Kontakten sehen. Würde man jedoch diesen Post kommentieren, so würde man auf diese Weise im News-Feed des Post-Erstellers wieder sichtbar.

So sieht der Beitrag aus, der momentan wie ein Kettenbrief immer weiter verbreitet wird:

2018-02-09_08_03_13-(5)_Bernd_Schneider_-_Aktuelle_Neuigkeiten_auf_Facebook_mit_dem_neuen...

Bild im Klartext:

Aktuelle Neuigkeiten auf Facebook mit dem neuen Update. Facebook News Feed lässt uns nur Beiträge von denselben Leuten sehen, ungefähr 25, und immer wieder dieselben, weil ein neuer Algorithmus eingeführt wurde.

Wenn Du diese Nachricht liest, hinterlasse doch bitte einen kurzen Kommentar (ein “Hallo”, ein Aufkleber, was immer Du willst) und auf diese Weise wirst Du in meinem News-Feed sichtbar.

Zögere nicht, diese Information an Deine eigene Wand zu kopieren und einzufügen, damit Du mit all deinen Kontakten interagieren und das neue System umgehen kannst. Vielen Dank ….

Diese Behauptung zieht im englischsprachigen Raum laut unseren Kollegen von Snopes schon seit Ende letzten Jahres seine Kreise. Daraus resultierend, mutierte der Kettenbrief zu einer falschen Behauptung, die so nicht stimmt.

Es handelt sich also um einen HOAX.

Diese Falschnachricht beruht auf der Tatsache, dass Facebook angekündigt hatte, dass in Zukunft im News Feed mehr von Freunden und weniger von Unternehmern angezeigt werden soll.

Mitte Januar war das Märchen geboren, dass Facebook nur mehr die Nachrichten von 25 Leuten anzeigen würde.

Auf Nachfragen der Washington Post meldete sich ein Sprecher des IT-Unternehmens zu Wort und dementierte ebenfalls diese Behauptung.

“Wir ordnen den Newsfeed danach an, welches Posting für den Nutzer relevant sein könnte. Obwohl wir einige Anpassungen vorgenommen haben, die die Zahl der sichtbaren Postings von Freunden erhöhen können, ist der Newsfeed nicht auf 25 Kontakte beschränkt.“

“We will predict which posts you might want to interact with your friends about, and show these posts higher in feed. These are posts that inspire back-and-forth discussion in the comments and posts that you might want to share and react to — whether that’s a post from a friend seeking advice, a friend asking for recommendations for a trip, or a news article or video prompting lots of discussion.”

Ergebnis:

Es handelt sich hier um eine Falschmeldung.

Facebook selbst widerlegt die Behauptung, dass ein Algorithmus andere Nutzer “aussperrt”.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady