- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Auf Facebook macht wieder einmal ein Bild eines Hundes die Runde. Der Ersteller des Postings meint, dass es für jedes "Teilen" $1 (1 Dollar) gibt, um dem Hund eine Operation zu ermöglichen. Das ist selbstverständlich ein großer Blödsinn. Es gibt hier keine Spende von irgendjemanden. In den letzten Monaten werden auf Facebook immer wieder solche Bilder veröffentlicht. Entweder sind es arme kranke Tiere oder kleine Kinder. Der einzige Zweck solcher Veröffentlichung dient der "Fan-Gewinnung". Seiten, die diese Fotos veröffentlichen, sind nur darauf aus so viel wie mögliche Facebook-Nutzer auf Ihre Seiten zu bekommen. Wir haben uns auf die Suche gemacht, was mit diesem Hund wirklich passiert ist und wir sind auch fündig geworden. Der Hund wurde bereits im Jahre 2011 eingeschläfert. Es macht also absolut keinen Sinn dieses Foto zu TEILEN.

Um dieses Foto geht es auf Facebook:
(Wir haben das Gesicht des Hundes und der Dame bewusst verpixelt)

image

Hier erkennt man, dass eine "Humane Gesellschaft" angeblich §1 (1 Dollar) für eine Operation bezahlt wenn man das Bild teilt.

Unsere Recherche hat ergeben:

imageDer Hund hörte auf den Namen "Wander" und er stammte aus Singapur.

Er wurde mit einer Metallkette misshandelt. Ein Mann brachte den streunenden Hund im Frühjahr 2011 in ein Tierheim wo er dann eingeschläfert wurde.

Diese Information kann man bei "asiaone.com" nachlesen: 

http://www.asiaone.com/News/AsiaOne+News/Singapore/Story/A1Story20110305-266612.html

Was ist zu tun, wenn  man auf Facebook so ein Foto sieht?

Bitte meldet dieses Fotos Facebook, damit diese gelöscht werden.

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady