Facebook wird mehr Details über Seitenbetreiber anzeigen!
Facebook wird mehr Details über Seitenbetreiber anzeigen!
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Der hauptsächliche Aufenthaltsort aller Personen, die aktuell eine Seitenrolle innehaben, wird angezeigt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Diese Informationen hat Facebook zudem auch als E-Mail an jene Nutzer gesendet, die auf irgendeine Weise eine Seitenrolle innehaben. Also nicht nur an die Administratoren, sondern beispielsweise auch an die Redakteure oder Moderatoren.

Um es im Vorfeld direkt zu sagen: Die Mail in der folgend dargestellten Form ist echt. Es handelt sich dabei weder um Spam, noch um Phishing oder eine Mail mit Schadsoftware. Die E-Mail von Facebook trägt den Betreff „Mitteilung an Personen, die Facebook-Seiten verwalten“ und wurde von der Adresse [email protected] versendet. Die Adresse facebookmail.com gehört zu Facebook. Optisch sieht diese Mail so aus:

Screenshot Mimikama
Screenshot Mimikama

Was bedeutet das?

Facebook wird in Zukunft im Abschnitt „Seiteninfos“ zusätzlich darstellen, von welchen Ländern aus diese Seite verwaltet wird. Das dürfte wohl unter anderem Betreibern von kommerziellen Fake-News, sowie Fake-Gewinnspielen nicht unbedingt gefallen.

Der Abschnitt „Seiteninfo“ wird nach Angaben von Facebook demnächst diese Informationen beinhalten:

  • Das Erstellungsdatum der Seite.
  • Die wichtigsten Länder, von denen aus die Seite hauptsächlich verwaltet wird. Das gilt für alle Seitenrollen.
  • Die Anzahl der Personen, die eine Seite in jedem Land verwalten.
  • Frühere Namensänderungen der Seite.
  • Seiten- Zusammenführungen ab dem 6. September 2018.

Facebook gibt an, damit mehr Rechenschaftspflicht der Seitenbetreiber zu schaffen und die Transparenz von Seiten zu erhöhen. Im Hilfebereich erklärt Facebook hier genauer:

Was bedeutet „wichtigste Länder“?

Die wichtigsten Länder, von denen aus Seiten verwaltet werden, bestimmt Facebook anhand der Informationen und Aktivitäten einer Person auf Facebook-Produkten (einschließlich Ortsangabe im Facebook-Profil, Geräte- und Verbindungsdaten).
Manchmal kann Facebook nicht genau angeben, von welchem Land aus jemand eine Seite verwaltet, weil das Konto noch zu neu ist oder wir den Standort noch nicht feststellen konnten.

Was sollte ich als Mitglied eines Seiten-Teams beachten?

Deine persönliche Profil-Info wird auf deiner Seite nicht sichtbar sein, sofern du sie nicht aktiv freigegeben hast oder dich anders zu erkennen gibst. Bitte beachte, dass du bestimmen kannst, ob deine Profil-Info als Teammitglied auf deiner Seite sichtbar ist.

Was sollte ich beachten, wenn ich Seitenmanager bin und diese Info nicht auf meiner Seite haben möchte?

Falls du deinen Standort auf deiner Seite zum Schutz deiner persönlichen Sicherheit oder aus anderen Gründen nicht preisgeben möchtest, stelle eine Anfrage bei Facebook, dass diese Informationen verborgen werden sollen. Sollte dein Land verborgen sein, sehen Besucher im Info-Abschnitt deiner Seite den Hinweis Standort wurde von Seitenmanagern verborgen.

Was kann ich tun, wenn ich Seitenmanager bin und mein Standort falsch angezeigt wird?

Wenn dein Standort falsch angezeigt wird, kannst du die Ortungsdienste aktivieren, um Facebook bei der Standortbestimmung zu helfen. Facebook nutzt Ortungsdienste, um dir das Hinzufügen von Orten und das Auffinden lokaler Veranstaltungen zu erleichtern sowie um dir möglichst passende Anzeigen zu zeigen.

Wessen Standort wird auf meiner Seite angezeigt?

Der Hauptstandort aller vorhandenen Seitenrollen erscheint unabhängig von der Rolle oder dem Aktivitäts-Level dieser Person im Abschnitt „Seiteninfos und Werbung“. Wenn du Administrator oder Redakteur der Seite bist, kannst du alle Personen, die deine Seite verwalten, im Seitenrollen-Bereich der Seiteneinstellungen überprüfen.
-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady