Allein die Logos großer Social-Media-Plattformen führen zu spontanen Glücksreaktionen, die es schwer machen, Facebook und Co zu widerstehen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Radboud Universität auf Basis zweier Studien. Die hedonistischen Reaktionen auf die Logos der Social-Media-Giganten zu verstehen, sind essenziell zur besseren Behandlung von Problemfällen und Prävention, so die Wissenschaftler.

Wunsch nach Beschäftigung

In der ersten Studie beurteilten die Studienteilnehmer Bilder nach den Kategorien „angenehm – unangenehm“. Zuvor wurde das Facebook-Logo oder aber ein neutrales Logo eingeblendet. Zwar hatten die Forscher erwartet, dass Hardcore-Facebook-Nutzer positiver auf die Bilder reagieren. Sie wurden aber überrascht, dass diese Reaktion auch bei den sporadischen Facebook-Usern eintrat.

Die zweite Studie replizierte die erste und erweiterte diese um eine Dimension. Dabei wollte man den Facebook-Nerds auf den Zahn fühlen und maß das Verlangen der Heavy-User nach Facebook oder einer anderen Social-Media-Plattform. Das Ergebnis war dem der ersten Studie sehr ähnlich. Das Logo allein löst den Wunsch nach Beschäftigung mit den Social-Media-Seiten aus und macht es schwierig, sich den Versuchungen dieser Welt zu widersetzen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady