”Unser Chef ist Faschingsmuffel! Aber er verspricht: Wenn unser Bild 10.000 LIKES bekommt, dürfen wir am Fr. nach Weiberfasching unseren KATER ausschlafen”

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

So lautet ein Statusbeitrag aus dem Jahre 2013 zu dem wir 2016 nun Anfragen erhalten!

image

-Anfrage einer Nutzerin auf unserer Facebook-Seite-
(Quelle: https://www.facebook.com/ich.mag.dich.doch/photos/a.110904502367546.4792.110471619077501/201979686593360/?type=3&theater)

Heute haben wir den 28.1.2016. Der Statusbeitrag wurde erstellt am 25.1.2013. Also ziemlich genau vor 3 Jahren!

Durch die Facebook-Funktion “An diesem Tag”, die für jeden User hier zu finden ist: https://www.facebook.com/onthisday/?source=bookmark kommt es immer wieder vor, dass User erneut etwas teilen. Facebook erinnert seine User gerne daran, was “Heute” vor einem Jahr geschehen ist bzw. was er gepostet hat. User haben hier die Möglichkeit, den selbigen Beitrag nochmals zu teilen. Und so wirkt es, wenn man nicht genau guckt, als würde ein alter Beitrag gerade erst jetzt veröffentlicht.


SPONSORED AD

So wie auch in diesem Falle!

Obwohl der Beitrag drei Jahre alt ist, wir munter weiter kommentiert und geliket!

image

Es macht also keinen Sinn mehr zu “liken” und zu “Kommentieren”, denn der Beitrag ist bereits “verjährt” und wir meinen, dass die Mädels deswegen weiterhin frei bekommen, nur weil man noch immer liket!

Ist dies jedoch der Fall, dann haben die Mädels seit 3 Jahren bereits frei. Und das wäre doch cool! Aber was man dabei bedenken sollte ist auch, dass sie seit 3 Jahren einen “Kater” hätten. Prost!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady