Facebook: Lästige Privatnachrichten zu Fake-Gewinnspielen
Facebook: Lästige Privatnachrichten zu Fake-Gewinnspielen
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Seit Monaten berichten wir über Fake- und Ködergewinnspiele, die beinahe schon zur Social Media Landschaft Facebooks dazugehören.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wir Menschen lieben einfach Gewinnspiele! Dem Reiz, etwas kostenlos zu erhalten, können viele nicht widerstehen – auch auf Facebook nicht!

Doch viele Gewinnspiele auf Facebook sind Fake. Gemacht, um Nutzer zu ködern, sodass sie klicken und eine Seite populär machen. Einen wirklichen Gewinn gibt es am Ende in den meisten Fällen nicht.

Dafür dürfen sich manche Teilnehmer darüber freuen:

Gratulation, Wir hatten Sie für einen kostenlosen ALDI-Geschenkgutschein ausgewählt

fordern Sie hier Ihren kostenlosen Gutschein an >>>

Danke !

Immer wieder kommt es vor, dass Nutzer, die bei einem solchen Fake-Gewinnspiel mitgemacht haben, einen Link teilten oder ähnliches, immer wieder Nachrichten erhalten, die zu einem weiteren Köder oder Fake-Gewinnspiel führen.

Wie in diesem Fall zu dem aktuellen ALDI-Gutschein Fake-Gewinnspiel, das im Moment grassiert.

Affiliate-Programm

Denn dieser Gutschein stellt nichts anderes dar, als einen Köder. Am Ende ist auch keine Rede mehr von einem Gutschein, sondern landet bei einem Affiliate-Programm.

Wohlgemerkt sind solche Affiliate-Programme nicht illegal. Es handelt sich dabei um ein Geschäftsmodell, bei dem der jeweilige Anbieter solcher Programme seine Vertriebspartner durch Provisionen vergütet.

Doch nichtsdestotrotz wird der Nutzer durch einen irreführenden Köder erst dorthin gelockt und das auch noch lästigst über eine private Nachricht.

Fazit:

Dem Nutzer bleibt leider nur die Möglichkeit, solche Inhalte zu melden. Leider hat Facebook in Bezug auf kommerzielle Fakenews und dieser perfiden Köder-Gewinnspiele in den letzten Monaten noch nichts nachgebessert.

Bleibt zu hoffen, dass sich Facebook dieser lästigen Masche endlich annimmt.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady