Sie lauern mit gefälschten Profilen auf Facebook. Sie locken mit gefährlichen Angeboten für Privatkredite: Kreditbetrüger im Internet.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Man nennt diese Masche “Vorschussbetrug”.

Sie zielt auf Menschen ab, die sich ohnehin schon in einer schwierigen finanziellen Lage befinden.

Und locken dort, wo man sie nicht vermutet. In Facebook-Gruppen spammen sie mit Texten wie diesen:

„Hallo
Ich bin ein Kreditgeber privat. Ich biete Darlehen an Menschen in not.
Sie brauchen Geld für Ihre Projekte oder andere Dinge, ich bin hier,
um Ihnen zu helfen.Mein zinssatz beträgt 3%, und ich habe meine kredit
über 2000€ bis 800.000€ an finanziellen schwierigkeiten.
Bitte kontaktieren sie durch ihre E-Mail-adresse an folgende adresse:
E-mail-Adresse: creditagricole233@gmail.com“

So auch dieses Fake-Profil:

image

Identitätskrise?

Hat diese Person mehrere Identitäten? Wohl kaum. Gearbeitet wird mit geklauten Fotos aus dem Internet.

Wahllos wird am laufenden Band das Profil- und Titelbild geändert. Dabei wird nicht besonders viel Wert auf Authentizität gelegt: Die Bilder zeigen oft völlig verschiedene Personen, die in keinster Weise in Zusammenhang stehen.

Und schließlich spammen diese Fakeprofile in diversen Gruppen und auf Facebookseiten.

Es muss nur ein verzweifelter User über einen Text wie oben gezeigt stolpern, der von seiner Hausbank keinen Kredit mehr genehmigt bekommt, viele Schulden hat und womöglich eine Familie, die noch niemals im Urlaub war.

Und dann schnappt die Falle zu …

Dubiose Verträge

Geht man auf die Forderungen des Privatdarlehensgebers ein, erhält man zumeist einen sehr dubiosen Vertrag per Email zugesandt.

Dieser kann dann wie folgt aussehen:

2017-11-02_09_05_37-Oswald_Marc-Andre_(1).pdf2017-11-02_09_06_09-Oswald_Marc-Andre_(1).pdf

Und dies mündet dann oft in einen Vorschussbetrug, bei dem vorab Zahlungen zu tätigen sind.

Der Vorschussbetrug

Es geht hier nämlich nicht darum, einen günstigen Kredit zu vermitteln, sondern verzweifelte Opfer schamlos auszunutzen.

Denn Zusatzkosten wie “Bonitätsauskunftskosten” oder andere Vorwände, sollen das Opfer dazu zwingen, vorab Zahlungen zu tätigen. Natürlich erhält man im Endeffekt kein Darlehen und die Betrüger sind mit dem Vorschuss schon längst über alle Berge.

Auch kann es passieren, dass man plötzlich an Verträge gebunden ist, die gar nichts mehr mit einem Kredit zu tun haben.

So erkennt man einen Kreditbetrüger auf Facebook

  • Das jeweilige Profil spricht oft ein holpriges Deutsch.
  • Es gibt ein auffällig niedriges Zinsversprechen.
  • Sicherheiten / Absicherungen werden nicht angefordert.
  • Dubiose E-Mailadresse.

Sollte man einen Kredit benötigen, dann sollte man IMMER die Hausbank aufsuchen. Erhält mein keine Kreditzusage, dann wird man auch im Normalfall anderswo kein Darlehen erhalten und schon gar nicht über Facebook durch einen Fremden.

Man merke sich also:

  • Bei Kreditangeboten auf Facebook kann man sich fast sicher sein, dass es sich um Betrug handelt.
  • Überlasse Unbekannten niemals deine persönlichen Daten. Was für viele “Hausverstand” bedeutet, kann aber für Menschen in Not leider oft nicht mehr selbstverständlich sein.

Ergebnis:

Schon seit Jahren versuchen Kreditbetrüger über Facebook Menschen in Not auszunutzen!

Sollte man über ein solches Angebot in einer Facebook Gruppe oder sonstwo stolpern, NICHT darauf reagieren! Es handelt sich zu 99,9% um einen Betrugsversuch.

Generell sollte man Privatkrediten und anderen Angeboten, die man auf Facebook erhält, sehr kritisch gegenüberstehen.

Unser Tipp: Profil melden und blockieren!

-Mimikama unterstützen-