Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Facebook wird kostenpflichtig? Derzeit verbreitet sich (mal wieder) ein englischsprachiger Text auf Facebook, der behauptet, dass Facebook „ab morgen“ eine Gebühr verlangt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

 

Was ist da dran?

clip_image001

Der Text lautet:

ATTENTION : Tomorrow morning when you connect to Facebook you“ll be invited to payment info…….it’s official….it was even on the news.Facebook will begin to charge fees…because of charges of profile. If you copy this on your wall your icon will be blue and Facebook will be free to you….copy and paste to your wall

Auf Deutsch steht dort:

ACHTUNG: Morgen früh, wenn du dich auf Facebook einloggst, wirst du eine Zahlungsinformation erhalten….. es ist offiziell….. es war sogar in den Nachrichten. Facebook wird jetzt Gebühren verlangen…wegen der Kosten der Profile. Wenn du diesen Text als deinen Status postest, wird sich dein Statusicon blau färben, und Facebook wird kostenlos für dich sein…. Kopiere diesen Text als deinen Status

Es war in den Nachrichten?

Anscheinend lesen wir die falschen Nachrichtenseiten, denn nirgendwo war irgendwas zu hören oder zu lesen, dass Facebook „ab morgen“ kostenpflichtig sein wird. Nichtsdestotrotz scheinen viele User verunsichert zu sein und kopieren diesen Text als Status, gemäß dem Motto „Sicher ist sicher“.


SPONSORED AD


Wann ist „ab morgen“?

Je nachdem, wann dieser Text gelesen wird… und dieses „ab morgen“ gibt es bereits seit 2011, wie die Kollegen von Hoax-Slayer damals berichteten. Doch auch wenn der Text in verschiedenen Varianten, sogar teilweise mit Datumsangaben und anderen Begründungen herumging, z.B. mit Facebooks Börsengang damals, so hat sich eines nie geändert: Facebook ist noch immer kostenfrei.

Und was ist da nun dran?

Absolut gar nichts. Facebook hatte und hat keinerlei Pläne, das soziale Netzwerk kostenpflichtig zu machen. Selbst wenn sie diesen Plan hätten, dann würden sie es ganz bestimmt nicht so ankündigen, dass man einen eher unbeholfenen Text mit vielen Punkten auf seine Pinnwand posten muss, um kostenfrei zu bleiben. Bereits 2010, als Facebook „nur“ 350 Millionen Mitglieder hatte, gingen Texte dieser Art herum, worauf sich Facebook gezwungen war, jene Gerüchte offiziell zu dementieren.

Fazit

Ob es nun Bildchen oder Texte mit „Hiermit widerspreche ich…“ sind oder solcherlei Texte, die man kopieren soll, damit Facebook dies oder jenes macht (kostenfrei bleiben, 1$ an ein krebskrankes Kind spenden, die Drehung der Erdachse umkehren): Es ist immer, absolut jedesmal Humbug. Die Texte und Bilder haben reinen Kettenbriefcharakter, bewirken aber nichts.

Dann doch lieber ein Katzenbildchen posten. Oder unsere Artikel teilen. Das ist immer gut 😉

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady