-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Du bist auf eine fiese Masche (Phishingversuch) von Internetbetrügern hereingefallen und hast versehentlich dein Facebook-Zugangsdaten auf einer gefälschten Facebook-Login-Seite eingegeben?

Bitte befolge folgende Schritte:

1. Du hast noch Zugriff auf dein Facebook-Konto?

  1. Ändere dein Passwort deines Facebook-Accounts
  2. Prüfe bitte, ob eine neue / fremde E-Mailadresse und / oder eine neue / fremde Handynummer  mit deinem Konto verknüpft ist
  3. Lasse dich von Facebook benachrichtigen, wenn sich jemand über einen unbekannten Browser oder ein unbekanntes Gerät bei deinem Konto anmeldet. Dies kannst du bei den “Sicherheitseinstellung” einstellen.
  4. Kontrolliere alle “aktiven Sitzungen” und gucken nach ob hier ein “Gerät” aufgelistet ist, dass die nichts sagt. Beende bei diesem Gerät bitte die “Aktivität”
  5. Prüfe dein Aktivitätenprotokoll auf Statusbeiträge, die nicht von dir stammen, und löschen diese wieder.
  6. Sollten in deinem Namen dubiose Beiträge / Verweise / Videos udgl. verbreiten worden sein, dann informiere bitte deine Freunde darüber


SPONSORED AD


2. Du hast keinen Zugriff mehr auf dein Facebook-Konto?

  1. Prüfe bitte einmal, ob du dich noch mit deiner E-Mailadresse anmelden kannst und ob du eine E-Mail über eine “Passwort-Änderung” erhalte hast. In dieser E-Mail befindet sich eine Link zu einer Änderung deines Passwortes. Dieses kannst du nun ändern
  2. Solltest du keinen Zugriff mehr auf dein Konto mit deiner bestehenden E-Mailadresse haben, dann folge bitte den Anweisungen so, als würdest du dein Passwort vergessen haben. Du musst dann deinen Konto-Namen sowie den eines “Zuverlässigen Kontaktes” angeben. Zuverlässige Kontakte sind Freunde, die dir helfen können, wenn du jemals Schwierigkeiten beim Zugriff auf dein Konto haben solltest. Diese “Zuverlässigen Kontakte” kannst du hier direkt einstellen.

3. Ich habe absolut gar keinen Zugriff mehr auf mein Konto!

Wenn keiner der oben angeführten Schritte funktionieren, dann kannst du dich direkt an Facebook wenden. Facebook stellt seinen Usern dafür ein Verfahren zur Verfügung, welches gehackte Konten wieder herstellen kann. Dieses Verfahren findet man unter: http://www.facebook.com/hacked

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady