-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Nach ersten Informationen und auch Bestätigungen aus seriösen Quellen, bestätigen auch wir, dass Facebook den SMS-Dienst WhatsApp gekauft hat.

Vorweg:

Es gibt bisher noch keine Informationen, ob sich für WhatsApp-Nutzer etwas ändern wird.

clip_image002

Der späte Abend des 19. Februars 2014 brachte die Meldung mit sich:

Facebook kauft WhatsApp für 16 Milliarden Dollar

Dazu noch Aktienanteile im Werte von 3 Milliarden Dollar. Damit sichert sich Facebook die Vormacht und hält den bisher größten Konkurrenten im Messenger-Service im Zaum.
Was nun weiter geschieht, werden die Nachrichtenportale in den nächsten Tagen berichten.

Wir von ZDDK / Mimikama.at wollen Euch an dieser Stelle nur informieren, dass die Übernahme KEINE FAKE ist.

Herr Zuckerberg selbst:
https://www.facebook.com/zuck/posts/10101272463589561

WhatsApp selbst:
http://www.blog.whatsapp.com/ 

Weitere Quellen:

Der Spiegel
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-kauft-konkurrenten-whatsapp-fuer-milliardenbetrag-a-954546.html

Die Welt
http://www.welt.de/wirtschaft/article125021667/Facebook-kauft-WhatsApp-fuer-16-Milliarden-Dollar.html

Der Focus
http://www.focus.de/finanzen/boerse/einvernehmliche-uebernahme-facebook-kauft-sms-dienst-whatsapp-fuer-16-milliarden-dollar_id_3628456.html

Business Insider:
http://www.businessinsider.com/facebook-is-buying-whatsapp-2014-2

Autor: Andre von Mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady