Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

image Ohne groß darüber zu berichten hat Facebook die Einstellungen der Benutzerkonten geändert und so bekommt jeder Facebook-Nutzer nur noch ganz bestimmte Meldungen von nur ganz bestimmten Freunden zu sehen. Wir haben uns dieses Problem genauer angesehen und in ein paar Schritten erklärt warum dies so ist bzw. wie man diese Einstellung wieder rückgängig machen kann denn es ist so, dass sich viele Nutzer darüber wundern was sie auf einmal weniger von Ihren Freunden auf Facebook zu Gesicht bekommen als wie noch vor einigen Tagen. Facebook hat (warum auch immer?) seit Februar 2011 nur noch jene Statusmeldungen angezeigt, mit denen Nutzer häufiger in Kontakt sind als mit anderen. Das bedeutet das man jene Freunde öfter sieht auf der Startseite wo man etwas kommentiert hat bzw. wo man z.B den "Gefällt mir" Button unter einem Beitrag geklickt hat.

Wie kann ich diese Änderung wieder rückgängig machen?

1.) Klicken Sie auf der Startseite auf das kleine Dreieck neben dem Link "Neuste Meldungen" und danach auf "Optionen bearbeiten"

image

2.) Es öffnet sich ein Fenster und in diesem können Sie nun auswählen

a) Freunde uns Seiten, mit denen du am häufigsten interagierst oder
b) Alle deine Freunde und Seiten
Wähle nun bitte b) aus also "Alle deine Freunde und Seiten" und dann auf "Speichern"

image

Eigentlich sollte es damit erledigt sein ABER….

…das Problem ist damit noch nicht gelöst denn wenn DEINE FREUNDE diese Umstellung nicht ebenfalls rückgängig machen kann es sein das deine Freunde weiterhin nichts mehr von dir sehen! Wenn DU also DIESEN ARTIKEL postest aber deine Freunde die Umstellung nicht gemacht haben dann sehen diese vielleicht diesen ARTIKEL nicht und genau DIESE FREUNDE sollten ihn aber sehen!

Hier noch ein tolle Videoanleitung zu diesem Thema: Danke für den Tipp Mario K.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady