Darum schalten sich so viele Facebook-Gruppen auf „Geheim“

Von | 14. August 2019, 14:24

Besonders englischsprache Facebook-Gruppen schalten sich auf „Geheim“ um, und das hat einen guten Grund!

Und dieser Grund nennt sich „Indonesian Reporting Commission (IReC)“, doch was so hochoffiziell klingt, sind nicht anderes als indonesische „Trolle“.
Diese Gruppe soll Gerüchten zufolge in Amerika und Australien hauptsächlich große FB-Gruppen infiltriert und gewalttätiges, pornografisches Material gepostet haben, um die Gruppen anschließend zu melden und deren Schließung zu erzwingen, wie „abc.net“ berichtet. Dieser Vorgang wird „zuccing“, nach FB-Chef Mark Zuckerberg genannt und scheint zu funktionieren.

Das Phänomen „zuccing“

Ein FB-Sprecher sagte in den US-Medien, dass die Plattform mehrere Gruppen, die gegen ihre Richtlinien verstoßen haben, entfernt und später wiederhergestellt hat, nachdem erkannt wurde, dass die Gruppen dem „zuccing“ zum Opfer gefallen waren. Gruppenadmins stellten daraufhin in einer Panikreaktion ihre öffentlichen, oder geschlossenen Gruppen auf „Geheim“ um.

- Werbung -

Das mindert sicher das Risiko, Opfer einer solchen Attacke zu werden, hat aber auch zur Folge, dass die Gruppen nicht mehr gefunden werden und Mitglieder nur noch über eine Einladung zur Gruppe stoßen können. Ferner kann die Einstellung ab eine Größe von über 5000 Mitgliedern nicht mehr geändert werden, sie bleibt also geheim.

Fazit

Eine 100%ige Sicherheit vor „Trollen“ kann und wird es nicht geben, doch man kann vorbeugen.
Mitglieder müssen Fragen beantworten, bevor sie aufgenommen werden. Dies ist einem „Troll“ oft schon zu lästig. Der will ärgern und keine Fragen beantworten.
Zudem kann man die Einstellungen dahingehend ändern, dass Bilder, Videos und Beiträge von einem Admin freigeschaltet werden müssen. Das bedeutet zwar viel Arbeit, hält aber „Trolle“ fern.

Autorin: Kirsten Suckert
Artikelbild: Shuttersock / Albert Ziganshin
- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -