-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

24.5.2014:
UPDATE! Mittlerweile gibt es eine neue Falle auf Facebook. Siehe: http://www.mimikama.at/allgemein/gina-lisas-geheimes-sexvideo-part-3-auf-facebook/

Bereits im Juni 2013 machte ein “Gina-Lisa Sextape” die Runde auf Facebook. Wir haben hier darüber berichtet. Nun macht erneut ein angebliches “Gina-Lisa”Video die Runde.

Doch ACHTUNG! Mit einem reißerischen Titel und Teaser, versuchen Betrüger die Facebook User in die Falle zu locken!

Veröffentlicht hat es die Seite “Krasse Videos”, die wir schon länger im Auge haben. Diese Seite hat auch u.a. die Statusbeiträge zu dem “weißen Hai” oder der angeblich “16-Jährigen Schwangeren” veröffentlicht.

So sieht der Statusbeitrag aus:

image

Klickt man auf diesen, dann öffnet sich eine externe Webseite.

image

Hinter dem “Play-Button” liegt zwar kein Video, sondern ein Link zu einer DATING-WEBSEITE!

Also WEIT und BREIT KEIN VIDEO VON GINA-LISA zu SEHEN!

image

Hier muss der User einige Fragen beantworten. Am Ende des Test wurden dann angeblich 28 weibliche Mitglieder gefunden, die zu einem passen!

image

Nachdem man hier dann auch noch auf “Ich akzeptiere” geklickt hat, wird man gebeten seine Mailadresse einzutragen!

image

Bis man dann Schlussendlich bei einer Registrierung von “Big7.com” kommt!

image

Fazit: 

Unter Vorgabe falscher Tatsachen lockt die Facebook-Seite “Krasse-Videos” ahnungslose Nutzer auf einer externe DATING – WEBSEITE. Ein Video selbst gab es zu keinem Zeitpunkt zu sehen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady