Artikelfoto von Wolfilser / Shutterstock.com fbgT.jpg
Artikelfoto von Wolfilser / Shutterstock.com fbgT.jpg

Überall auf Facebook locken Gewinnspiele. Leider sind viele davon nur Datensammelfallen!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Doch wie soll man die Spreu vom Weizen trennen? Was macht ein richtiges Gewinnspiel aus, woran erkennt man die Fakes? Dies möchten wir dir hier zeigen!

Was darf ein Gewinnspiel, was nicht?

Leider tappen auch seriöse Betreiber von Gewinnspielen oftmals in die Falle, dass sie Teilnahmebedingungen stellen, die von Facebook nicht gestattet sind.
Deswegen möchten wir hier genau zeigen, was sein muss, was sein kann und was überhaupt nicht erlaubt ist!

Die Kurzform

Erlaubt:

  • Die Seite und das Gewinnspiel müssen gelikt und/oder kommentiert werden
  • Die Seite darf nach Bildern und/oder Texten fragen, die auf der Seite gepostet werden sollen (beispielsweise „Postet hier euer schönstes Bild mit Produkt XYZ“)
  • Die Seite darf verlangen, dass du ihr eine private Nachricht schickst (beispielsweise „Schickt uns euer schönstes Urlaubserlebnis per PN“)
  • Ein Bild oder Text mit den meisten Likes gewinnt

Verboten:

  • Die Seite darf nicht verlangen, dass das Gewinnspiel geteilt wird! Erlaubt: „Wenn ihr möchtet, könnt ihr das Gewinnspiel teilen“. Verboten: „Teilt das Gewinnspiel, um teilzunehmen“.
  • Die Seite darf nicht verlangen, dass zur Teilnahme Freunde in den Kommentaren markiert werden
  • Die Seite selbst darf ebenfalls keine Nutzer markieren, um sie auf die Seite zu locken
  • Die Seite darf nicht zum Posten eines bestimmten Bildes oder Beitrages auffordern (Beispiel: „Jeder Nutzer, der unser Logo postet, nimmt teil“)
  • Die Seite darf nicht einfach „unter allen Fans der Seite“ etwas verlosen, da zur Teilnahme an einem Gewinnspiel eine aktive Zustimmung nötig ist

Keine Regel ohne Ausnahme, wie „Basic Thinking“ berichtet:
So darf beispielsweise bei einem Foto mit vielen Menschen darauf dazu aufgefordert werden, sich selbst zu markieren, á la „Jeder, der sich selbst auf dem Foto findet und taggt, gewinnt“. Die Seite selbst darf niemanden markieren, auch darf nicht dazu aufgefordert werden, Nutzer zu markieren, die gar nicht auf dem Foto zu sehen sind.

Die Facebook-Regelungen

Facebook hat eindeutige Regelungen, was Gewinnspiele angeht. Diese möchten wir hier in Stichworten aufzählen:

  • Seiten, Gruppen und Veranstaltungen dürfen weder irreführend, betrügerisch noch täuschend sein.
  • Seiten, Gruppen und Veranstaltungen dürfen keine Marke, Unternehmen oder eine Person des öffentlichen Lebens nachahmen oder falsch darstellen. Beispielsweise müssen Fanseiten bestimmter Personen oder Unternehmen eindeutig (!) klarstellen, dass es sich nicht um die Person oder das Unternehmen selbst handelt
  • Glücksspiele müssen von Facebook schriftlich genehmigt werden und unterliegen den jeweiligen Beschränkungen des Landes (in Deutschland beispielsweise gem. § 284 StGB)
  • Seiten, Gruppen und Veranstaltungen dürfen Inhalte nicht falsch markieren oder Nutzer dazu auffordern, Inhalte falsch zu markieren
  • Seiten, Gruppen und Veranstaltungen dürfen nicht zum Mißbrauch von Facebook-Funktionen aufrufen (Beispiel: „Bewertet unsere Seite mit 5 Sternen, um teilzunehmen“)
  • Seiten, Gruppen und Veranstaltungen müssen in ihren Gewinnspielen eindeutig darauf hinweisen, dass das Gewinnspiel in keinerlei Bezug zu Facebook steht („Freistellungserklärung“)

Detailliert kannst du dir die Regelungen in den Facebook-Richtlinien ansehen.

Rechtliche Vorgaben

Vom Gesetzgeber aus gibt es auch noch einige rechtliche Vorgaben, die für ein gültiges Gewinnspiel beachtet werden müssen.
Ein Muss ist oftmals die Einschränkung der Teilnehmer.
Wenn beispielsweise ein Auto verlost wird, muss klargestellt werden, dass nur Nutzer über 18 und mit gültigem Führerschein teilnehmen dürfen. Dies mag eine Selbstverständlichkeit sein, muss aber trotzdem erwähnt werden, damit zum Beispiel nicht der 12-jährige Sohn mitmacht, um das Auto für den Vater zu gewinnen.

Ebenfalls ist es sinnvoll, das Gewinnspiel mit folgenden Punkten einzuschränken, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein:

  • Beginn und Ende des Gewinnspiels
  • Exakte Beschreibung des Preises, inklusive möglicher Zusatzkosten (Beispiel Überführungskosten eines Autos)
  • Zeitpunkt der Verlosung
  • Exakte Beschreibung, wie man gewinnen kann
  • Beschreibung, wie man den Preis dann bekommt
  • Vorbehaltsklausel und Datenschutzhinweise

Gerade das Thema Datenschutz ist heikel: Du darfst nicht einfach schreiben, dass alle Teilnehmer gleichzeitig einen Newsletter empfangen, dafür braucht es nämlich eine explizite Zustimmung! Zudem muss klargestellt sein, dass die Daten nur für das Gewinnspiel genutzt werden. Einer Weitergabe der Daten, beispielsweise an Sponsoren, muss explizit zugestimmt werden!

Zusammenfassung

Du wirst bemerkt haben, dass die meisten dubiosen Gewinnspiele auf Facebook, bei denen man Autos, Häuser, Smartphones und Küchemaschinen, bei denen man angeblich nur liken und teilen muss, um teilzunehmen, an diesen Vorgaben scheitern.

Sowohl von Facebook aus als auch rechtlich sind sehr viele Punkte zu beachten. Große Unternehmen haben dafür Anwälte, um sich rechtlich gegen Probleme wie beispielsweise Störung des Gewinnspieles oder Teilnahmemißbrauch bereits im Vorfeld abzusichern. Als kleines Unternehmen oder einfache Fanseite sind viele Hürden zu überwinden.

Du wirst vielleicht nicht selbst ein Gewinnspiel veranstalten wollen. Wenn doch, kennst du nun zumindest die wichtigsten Punkte. Zudem kannst du nun auch viel besser erkennen, ob ein Gewinnspiel wirklich echt ist oder doch nur ein Fake, denn die falschen Gewinnspiele beachten so gut wie gar keine der oben genannten Punkte!

-Sponsorenliebe-

Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun?
Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben.
►Hier geht es zur Kaffeekasse: https://www.paypal.me/mimikama