Worauf ist bei einem Facebook-Gewinnspiel zu achten?

Von | 26. Juli 2019, 10:22

Es gibt so viele Fake-Gewinnspiele auf Facebook, dass man kaum noch erkennt, welches echt ist und welches es nur auf die Daten der Nutzer abgesehen hat.

In einem gesonderten Artikel beschreiben wir, woran man Fake-Gewinnspiele erkennt. Doch wie genau muss denn nun ein echtes Gewinnspiel aussehen? Diese Frage müssen sich auch viele seriöse Unternehmen stellen, die ein Gewinnspiel veranstalten, denn oftmals werden Regeln nicht eingehalten und wirkt dann wie ein Fake.

Die Facebook-Richtlinien

Echte Gewinnspiel-Veranstalter müssen sich an diese Richtlinien halten, da ansonsten im Ernstfall sogar eine Löschung/Deaktivierung drohen kann!
Kurzgefasst schreiben die Regeln unter Punkt 3 vor:

  • Teilnahmebedingungen
  • länderspezifische Regelungen für Gewinnspiele beachten
  • Freistellung von Facebook
  • Durchführung nur auf der eigenen Timeline
  • Hinweise auf die Verwendung der erfassten Daten

Die Teilnahmebedingungen

Es ist nicht erlaubt, ein Gewinnspiel einfach „unter allen Fans einer Seite“ zu veranstalten, da eine aktive Teilnahme an einem Gewinnspiel nötig ist!
Der Kreis der Teilnehmer muss also durch bestimmte Regeln eingeschränkt sein. Dazu gehören beispielsweise:

  • Alter und Wohnort der Teilnehmer (Beispiel: Teilnahme ab 18 Jahre, wohnhaft in Österreich)
  • Beginn und Ende des Gewinnspiels (Beginn kann ein Datum sein, aber auch „Sobald dieser Post 1.000 Likes hat…“, Ende sollte datumsspezifisch sein)
  • Gegenstand des Gewinnspiels (kein Allgemeinbegriff wie „Wir verlosen ein Auto“)
  • Wann genau der Preis verlost wird
  • Wie die Verlosung stattfindet (also die Methodik wie „Alle Namen auf Zettel in einen Topf“)
  • Wer das Gewinnspiel veranstaltet (die Seite selbst oder ein Sponsor)
  • Welche Daten erfasst werden
  • Wie lange die Daten erfasst bleiben
  • Wofür sie evtl. noch genutzt werden (werden beispielsweise danach gelöscht oder Weitergabe an die Sponsoren)

Für einen Facebookbeitrag wäre das natürlich eine Menge Text, weswegen viele seriöse Gewinnspiel-Veranstalter wie z.B. Radiosender auf eine externe Seite ihrer Homepage verweisen, wo man diese Teilnahmebedingungen im vollen Umfang nachlesen kann.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Unbekannte hetzten im Namen von „MamaZirkus“ 

Was ist erlaubt, was nicht?

Wie bereits oben bei den Facebook-Richtlinien erwähnt, darf ein Gewinnspiel nur auf der eigenen Timeline stattfinden.
Das bedeutet, dass folgende Aktionen zur Teilnahme erlaubt sind:

  • Kommentar
  • Like
  • Private Nachricht

Nicht erlaubt sind:

  • Markierungen in einem Bild
  • Etwas auf dem eigenen Profil posten müssen
  • Einen Freund markieren müssen
  • ein Gewinnspiel teilen müssen
  • Automatische Teilnahme durch Verwendung eines Hashtags

Als Veranstalter eines Gewinnspiels ist also eine ganze Menge zu beachten, um es im korrekten Rahmen durchzuführen. Dies hat aber wneigstens den Vorteil dass man Fake-Gewinnspiele umso besser erkennen kan, wie wir in zahlreichen Artikeln immer wieder aufzeigen.

Artikelbild: Shutterstock / Von SPF
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -