- Sponsorenliebe | Werbung -

Facebook ist, von seiner Technik her, ein sehr komplexes soziales Netzwerk, das fortwährend entscheidet, welchen Inhalt oder welche Geschichte einzelne Nutzer sehen, sobald sie sich anmelden.

Bei der großen Menge an Inhalten, welche auf Facebook gepostet werden, verpasst man unausweichlich viele Meldungen. Von Haus aus sortiert Facebook schon viele Dinge vor und aus, je nachdem, mit wem man gerade interagiert. Doch es gibt nun die Möglichkeit, selber Einfluss darauf zu nehmen.

FI0

Vielleicht möchtest Du als Nutzer mehr Kontrolle über das, was in deinem  Newsfeed zu sehen ist?

Warum Facebook die Entscheidung fällen lassen, wenn man sich es selbst aussuchen kann?  Warum Inhalte von bestimmten Freunden, von Seiten oder auch ZDDK verpassen, obwohl man es nicht möchte?

Du hast Glück! Facebook hat eine bisher seltsamerweise kaum bekannte Funktion mit dem Namen „Interessen” Hier können Nutzer sowohl Freunde als auch Seiten auswählen und so sicherstellen, nie eine gewünschte Statusmeldung zu verpassen. Was eine solche Interessenliste ist und wie man sie erstellt, erklären wir nun.

Eine Facebookliste ist wie der Newsfeed

Nur dass die Nutzer sowohl Personen und Seiten definieren, deren Beiträge sie sehen wollen. Man wählt für eine Liste aus, was man bevorzugt sehen will. Durch das wählen einer Liste hat man somit einen alternativen Newsstream, sprich: Beiträge und Statusmeldungen, welche im normalen Newsstream vielleicht nicht angezeigt werden, sind bei einer Listenwahl zu sehen. Beispiel: Man sieht nicht immer alle ZDDK Beiträge im Newsstream, hat man ZDDK jedoch auf einer Interessenliste, dann sieht man nach dem Klick auf die Liste definitiv alle Beiträge. So kann man sich grundsätzlich verschiedene, eigene Newsstreams erstellen, da man mehr als nur eine Liste erstellen kann.

Und so baut man sich eine Liste:

1. Suche den Punkt „Interesse“ im linken Teil der Startseite im Menübereich. Durch das Auswählen mit der Maus erscheint „Mehr“, das du bitte anklickst.

FI1

2. Am Anfang der Seite erscheint der Vermerk „Liste erstellen“. Wähle diesen.

FI2

3. Nun hat man eine Auswahl, unterteilt in Seiten und Freunde. Je nachdem, was man sowieso geliked hat, hat man hier eine Auswahl. Man kann nun die Einträge wählen und zusammenpacken, wie man mag. Im Beispiel: Wie wähle ZDDK.

FI3

4. Jetzt kann man einen Listennamen eingeben und entscheiden, ob und wie andere an dieser Liste teilhaben können. Dieser Listenname erscheint später im Menü zur Auswahl.

FI4

5. Und fertig! Im linken Wahlmenü auf der Startseite erscheint nun unter “Interessen” die erstellte Liste. Diese Liste kann jederzeit angewählt werden und fungiert wie eine Art Filter.

FI5

Nichts mehr verpassen

Durch das Anklicken dieses Menüpunkts kommt man gleich zu den letzten Updates all derer Seiten, die in der Liste erfasst sind. Jetzt wird man nie wieder eine Statusmeldung verpassen, nur weil Facebook es nicht als wichtig genug erachtet, diese im Newsstream anzuzeigen.
Tipp: Man kann mehrere Listen mit unterschiedlichen Ausrichtungen erstellen.

Interessensliste: Sinnig oder nicht? Sage uns Deine Meinung!

Autoren: Larissa und Andre, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady