Immer wieder bekommen wir von Facebook-Nutzer Anfragen zum Thema “Facebook für Windows 10”. Wir zeigen Euch, was hinter dieser Meldung steckt! Vorab: Bei erwähnter APP handelt es sich nur um eine TESTVERSION / BETAVERSION

Hinweis!

Warum bekommen einige diese Meldung überhaupt zu sehen? Nur ein ausgewählter Nutzerkreis gehört zu den TESTERN dieser BETA-Version. Nach welchen Kriterien hier jemand ausgewählt wurde, konnten wir nicht eruieren.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Diese Meldung bekommen einzelne Facebook-Nutzer in Ihrem Newsstream / auf Ihrer Startseite von Facebook angezeigt:

Probiere Facebook für Windows 10 aus Facebook für Windows 10. Hallo [Vorname], wir entwickeln gerade eine neue Facebook-App für Windows 10 und es ist bereits die erste Version verfügbar. Gehe zum Windows Store, um diese schon jetzt auszuprobieren.

Hier steht:

Probiere Facebook für Windows 10 aus
Facebook für Windows 10
Hallo [Vorname], wir entwickeln gerade eine neue Facebook-App für Windows 10 und es ist bereits die erste Version verfügbar. Gehe zum Windows Store, um diese schon jetzt auszuprobieren.
Jetzt herunterladen


SPONSORED AD


Es öffnet sich die Microsoft-Webseite mit diesem Inhalt:

Facebook (BETA)

Klickt man nun auf “Get the App” dann wiederum diese Seite mittels eines PopUp-Fensters:

Facebook (BETA)

Klickt man nun auf “Kostenlos”, dann werden knapp 94 MB herunter geladen.

Klickt man nun auf “Kostenlos”, dann werden knapp 94 MB herunter geladen.

Nachdem man die App öffnet, erscheint eine Anmeldebildschirm. Dieser legt sich als eigenes Fenster ÜBER den Desktop

Nachdem man die App öffnet, erscheint eine Anmeldebildschirm.


SPONSORED AD

Danach bekommt man seine Startseite zu sehen:

image

Das eigene Profil sieht folgendermaßen aus:

image

Man kann hier erkennen, dass alles etwas anders angeordnet ist.

Welchen Sinn hat diese App für Windows 10?

Im ersten Moment macht die App einen übersichtlichen Eindruck. Jedoch sehen wir zur Zeit noch keinen Vorteil gegenüber der Nutzung in einem Browser, so wie man es bis dato gewohnt war.

Da sich die App noch in der Beta-Phase befindet, werden wir dies beobachten und unsere Erfahrung hier immer wieder ergänzen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady