Facebook: Feedback der Nutzer soll betrügerische Werbung entlarven
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Händler, die auf Facebook Werbung schalten, nimmt das Unternehmen nun genauer unter die Lupe

- Sponsorenliebe | Werbung -

Denn Facebook geht mit Online-Shop-Betreibern und Händlern, die auf der beliebten Plattform irreführende oder betrügerische Werbung für Produkte schalten, nun härter ins Gericht.

So bietet der Social Media Gigant mit einem neuen Tool Nutzern die Möglichkeit, ein Feedback über das Kauferlebnis zu hinterlassen.

Laut Business Insider erhofft sich das Unternehmen so, angebotene Werbung auf seiner Plattform zu verbessern und betrügerische Online-Shops auszumerzen.

Mit dem Tool kann der Nutzer zum Beispiel mitteilen, wenn ein Produkt nicht wie beworben bei ihm angekommen ist oder wenn die Lieferzeit irreführend beworben wurde oder schlicht einfach nicht stimmt.

Die Informationen bleiben laut Facebook anonym und werden zusammenfassend auf dem Dashboard des Unternehmens angezeigt.

Sollte ein Händler negativ auffallen, so gibt Facebook ihm die Möglichkeit, betroffene Werbung zu korrigieren. Ändert der Händler nichts, so werden die Werbeanzeigen nur mehr eingeschränkt oder gar nicht mehr dem Nutzer präsentiert.

Sarah Epps, Leiterin der Marketingabteilung von Facebook, erklärte gegenüber dem Business Insider:

Die meisten Unternehmen, die dieses Feedback erhalten, wollen sich verbessern und unternehmen Schritte, um das Kundenerlebnis zu verbessern und die Kundenerwartungen zu verbessern.

Wir setzen den Menschen an die erste Stelle und tun, was wir tun müssen, um gegen schlechte Schauspieler vorzugehen. Wenn Menschen diese schlechten Erfahrungen machen, ist es schlecht für das Vertrauen in alle Unternehmen auf der Plattform, und es ist schlecht für Facebook.

Das Ziel ist es, Menschen, die mit Unternehmen auf Facebook interagieren, relevantere und vertrauenswürdigere Erfahrungen zu bieten.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Epps hofft, dass sie in Zukunft wenig bis gar keine betrügerische Werbung mehr auf Facebook sehen wird. Wie realistisch diese Hoffnung ist, wird die Zeit zeigen.

Aktuell gibt es noch einige werbende Online-Shops, die nur zu gerne versuchen, potentielle Kunden absichtlich in die Irre zu führen.

Weitere Links zu dem Thema:

So machst du dein Facebook-Profil sicherer
Facebook Aktuell

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady