Schluss mit dem Mischmasch in der Timeline

Facebook erwägt Separierung von Medieninhalten

Von | 3. April 2019, 14:03

Schluss mit dem Mischmasch in der Timeline – mal der Beitrag eines Freundes, dann eine News, dann Werbung… hier soll aufgeräumt werden!

So sagte Facebook-Chef Mark Zuckerberg in einem am Montag veröffentlichten Gespräch mit dem Springer-Chef Mathias Döpfner, dass die Plattform „hochwertige und vertrauenswürdige News“ stärker hervorheben möchte. Lizenzzahlungen an die teilnehmenden Medien seien dabei nicht ausgeschlossen.

Es soll an der Timeline geschraubt werden

In dem am Montag auf Facebook geposteten Video unterhält sich Mark Zuckerberg mit dem Springer-Chef Mathias Döpfner über die Zukunft von Technologie und Gesellschaft.
Demnach ist es denkbar, Medieninhalte künftig nicht mehr direkt in der Timeline, sondern in einem separaten Bereich anzuzeigen. Gleichzeitig sollen diese Inhalte auch eine höhere Qualität aufweisen.

Facebook ist für Verlage interessant

Für Verlage und Medien ist der direkte Zugang zu den Nutzern wichtig. So erläutert Döpfner in dem Gespräch, dass Facebook im Rahmen des EU-Urheberrechts Lizenzen für hochwertige Medieninhalte erwerben könne. Damit wäre auch allen Seiten geholfen: Facebook bietet hochwertigere Inhalte an, der Nutzer kann sich besser auf diese Inhalte verlassen, die Medien verdienen an den Inhalten.

Die Pläne stehen noch am Anfang

Man darf allerdings nicht damit rechnen, dass diese Pläne in nächster Zeit umgesetzt werden. Zuckerberg betonte, dass er die Umsetzung zusammen mit der Branche entwickeln möchte.

Das vollständige Gespräch kannst du dir hier ansehen:

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -