Viele Nutzer wurden heute von Facebook mit folgendem PopUp begrüßt: “Entdecke Verkaufsgruppen in deiner Gegend und tritt ihnen bei.”

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Information bekommt der User auf seiner Startseite zu sehen und zwar in der linken Spalte!

image

Moment einmal! Diese Verkaufsgruppen sind doch nicht neu.

Wir vermuten, dass Facebook seine Verkaufsgruppen besser positionieren bzw. vermarkten möchte denn Facebook hat im Moment das Problem, dass User immer weniger Inhalte veröffentlichen. Vielleicht ein Hinweis darauf, dass User ggf. in Gruppen mehr aktiv werden und Facebook auch als “Verkaufsplattform” nutzen.

Folgt ein Nutzer den Hinweis, dann landet er auf dieser Seite:

image

Je nach Wohnort des Nutzers, bekommt er hier “Verkaufsgruppen in seiner Nähe” angezeigt

Was sind Facebook-Verkaufsgruppen?

Eine Verkaufsgruppe funktioniert wie eine normale Gruppe auf Facebook, außer dass Mitglieder hier auch Artikel zum Verkauf anbieten können.


SPONSORED AD


Damit aus einer normalen Gruppe eine “Verkaufsgruppe” wird, muss der Admin hier diese Information in den “Gruppen-Einstellungen” erst vornehmen:

image

image

Hat man diese geändert, dann ändert sich auch das Eingabefeld.

image

image

Beispiel eines Verkaufsbeitrages:

image

Weitere Informationen zum Thema “Verkaufsgruppen”, findet man direkt im Hilfebereich von Faccebook vor!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady