Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Auf Facebook macht sich gerade ein Video breit. Zu sehen ein Mann, der einen Hai aus dem Meer zieht um sich dann damit mit diesem fotografieren zu lassen.


SPONSORED AD

- Sponsorenliebe | Werbung -

Unzählige Anfrage erreichen uns zu diesem Video (Screenshot)

image

Was können wir dazu sagen?

Ja diesen Vorfall gab es tatsächlich. Das Video wurde in Palm Beach / Florida aufgenommen.

Veröffentlicht wurde das Video von der Journalist Ashleigh Walters. (Hinweis: Wir veröffentlichen dieses Video an dieser Stelle nicht)

Man kann in dem Video erkennen, dass der Mann mindestens eine Minute lange versucht den Hai aus dem Wasser zu ziehen, damit er Schlussendlich von anwesenden Personen fotografiert wird.


SPONSORED AD


Am Ende des Videos erkennt man, dass der Hai, der sich dann wieder im Wasser befand, immer wieder mit den Wellen an den Strand geschwemmt wurde. Danach endet das Video. Leider konnten wir bis dato nicht in Erfahrung bringen, ob der Hai diesen Wahnsinn überlebt hatte

Erst vor wenigen Tagen, wurde ein Baby Delfin für ein Foto herumgereicht.

image

Keine Selfies mit Tieren!

Zumindest nicht mit Wildtieren. Eine einfache Feststellung, die eigentlich, so mag man meinen, jedem Menschen klar sein sollte. Aber leider geht oftmals die Geltungssucht mit einigen Exemplaren der Spezies Mensch durch und sie überschreiten diese Grenze. So auch im vorliegenden Fall:

image

Auslöser des Berichtes war ein Facebook Post:

image

Auf den Bildern sieht man, wie ein Baby Delfin herumgereicht wird, es scheint jeder wollte ihn anfassen, oder ein Foto mit ihm machen.

Der Ersteller des Posts spricht von zwei Delfinen, die immer wieder aus dem Wasser geholt wurden. Er glaubt nicht, dass sie es überlebt haben. Eines der Bilder scheint dies zu bestätigen, da liegt ein Delfin leblos im Sand.

Die Seite cnn.lifehacks2015.com greift die Geschichte auf, verweist allerdings auch auf die Wildlife Foundation aus Argentinien, welche die Geschichte bestätigt, wenigstens einer der Meeressäuger sei an Dehydration gestorben und es könne nicht bestätigt werden, dass der Delfin bereits tot war, als er aus dem Meer gezogen wurde.

image

Fazit: Leider ist die Geschichte wahr.

Delfin können nicht lange außerhalb des Wassers überleben. Die pure Geltungssucht der Selfiejäger hat diesen Vorfall verursacht. Solange es unter den Freunden dieser Personen immer noch welche gibt, die sie für derlei Aufnahmen feiern, wird es immer wieder diese Vorfälle geben.

Quelle: Dailymail.co.uk

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady