Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Einige dürfen sich bereits im Facebook Messenger durch Reaktions-Emojis ausdrücken und können nun auch einen “Dislike”-Button verwenden, um seine Meinung kundzutun.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie ‘Futurezone’ und ‘TechCrunch’ berichten, testet Facebook momentan für seine Chat-Messenger-App den lang diskutierten “Dislike”-Button und nicht nur das.

Die Funktion ist noch nicht für jeden verfügbar, doch anhand jener, die bereits Zugriff auf das Feature haben, soll die Wirkung der neuen Reaktions-Emoji-Palette getestet werden.

In der Beta-Version für iOS 10 können einige Nutzer auf die Nachrichten in Chat-Verläufen mit Emojis reagieren.

Dazu bewegt man den Mauszeiger über die drei Punkte hinter der Nachricht und kann ähnlich wie bei Facebook-Posts aus einer Reihe verschiedener Emojis wählen.

Bei Gruppenchats kann man so sehen, wie die Teilnehmer auf Vorschläge und Ideen reagieren. Sie werden gesammelt in Miniatur unter dem Satz angezeigt.

„Das ist ein kleiner Test, der es Nutzern erlauben soll, ein Emoji zu teilen, das ihre Gefühle am Besten wiedergibt.“

so Facebook gegenüber TechCrunch.

Sollten die Tester mit dem neuen Feature zufrieden sein, können bald alle seine Meinung in Form eines Emojis im Facebook Messenger mitteilen.

Quelle: Futurezone, TechCrunch

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady