-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

 

Auf Facebook kursiert schon seit langer Zeit ein Foto, auf dem man zwei Jugendliche erkennen kann, die einen kleinen Hund,erhängt haben. Damit man die Männer anklagen kann, müsse man diese nun finden, den sie haben dem unschuldigen Tier ja großes Leid zugefügt. Zu Beginn möchten wir gleich erwähnen, dass dieses Foto zunächst einmal kein Fake ist bzw. nicht mittels eine Software bearbeitet wurde. Das Bild selbst ist also echt. Es macht aber auch keinen Sinn dieses Foto JETZT noch zu teilen, denn nach unserer Recherche nach ist dieses Bild bereits etwa 5-6 Jahre alt und die beiden Männer wurden bereits festgenommen und verurteilt. Das erneute „Teilen“ macht absolut keinen Sinn, denn es löst bei vielen Facebook-Nutzer unnötigen „Stress“ aus und die Tierschützer auf Facebook sind wieder einmal vollkommen aus dem Häuschen!

Um dieses Foto geht es:

image

Unter dem Bild steht:

AUFGEPASST !!!!!
Diese 2 Tierschänder werden gesucht !!! Sie haben den Hund auf dem Bild erhängt . 🙁 🙁 …
TEILEN . Damit die Schänder schneller gefunden werden !! Jeder der das Bild “ Teilt “ trägt dazu bei das vielleicht paar Tiere weniger leiden müssen . TEILEN BITTE !!!! —

Dieses Bild hat es bereits im Jahre 2010/2011 bereits einmal gegeben und sah damals so aus:

image

Wenn Ihr über dieses Bild stolpern solltet, dann meldet dieses bitte denn diese Männer wurden bereits vor etwa 5  – 7 Jahren festgenommen und haben dafür Ihre Strafe bekommen.

Verweis: http://wafflesatnoon.com/2011/10/04/investigating-the-hanging-puppy-photo/

UPDATE 15.11.2013

Am 15.10.2013 wurde das Bild leider wieder von einem Nutzer veröffentlicht!

zweijugendliche

Auch am 30.10.2013 wurde das Bild veröffentlicht

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady