Facebook-Warnung: Betrüger haben es auf Facebook-Profile abgesehen!

Facebook-Warnung: Betrüger haben es auf Facebook-Profile abgesehen!

Von | 6. Juli 2019, 20:00

Facebook-Betrug: So werden Konten von Nutzern geknackt!

Mit einem Statusbeitrag, der einen angeblichen Unfall zeigen soll, werden im Moment Facebook-Nutzer dazu gebracht, auf einen Link zu klicken. Und das dürften im Moment sehr viele Nutzer auch tun, denn laut Auskunft der Polizei, suche man im Moment nach den Angehörigen.

Doch das stimmt nicht, denn der gesamte Inhalt des Statusbeitrages ist erlogen! Hier wird mit der Neugier und der Angst der Nutzer gespielt. Dies ist auch der Grund, warum im Moment wahrscheinlich viele Nutzer dem Beitrag folgen und am Ende Ihr Konto auf Facebook für immer verlieren werden.

Fotostrecke der Statusbeiträge und der gefälschten Facebook-Login Seite!

Warum verliert man sein Facebook-Konto, wenn man dem Link folgt? Der Grund dafür ist, dass man nach dem Klick auf einer nachgebauten Facebook-Login Seite landet. Für den Nutzer scheint es so, als ob er sich mit seinen Nutzerdaten seines Profils anmelden müsse, um weitere Informationen zu dem Geschehnis  zu erfahren.

Warnung!

Doch dem ist nicht so, denn die vermeintliche Login-Seite ist eine Fälschung! Betrüger haben diese Seite optisch so nachgebaut, dass Nutzer der Meinung wären, sie befinden sich auf Facebook und müssen sich nochmals anmelden. Mit dieser Masche versuchen sie an die Zugangsdaten zu gelangen und dies dürften sie auch schaffen und zwar sobald der Nutzer seine E-Mailadresse und sein Passwort hier eingibt und absendet.

- Werbung -

Hat der Nutzer diese getan, dann landen beide Datensätze sofort in den Händen der Betrüger. Diese wiederum haben sofort Zugriff auf das jeweilige Facebook-Profil.

Aber nicht nur das!

Sie haben nicht nur Zugriff auf das private Facebook-Konto des Opfers, sondern auch auf jene Facebook-Gruppen und Facebook-Seiten, wo dieser Nutzer Administratorrechte besitzt. Sprich, auch diese Gruppen und Seite gehen direkt an die Betrüger über.

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -