-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Im Moment (08/2014) macht folgende Meldung die Runde auf Facebook:

Bettelbriefe nach Hacker-Angriff

Michaela R. aus Vöcklabruck wurde Opfer einer neuen perfiden Masche von Internetbetrügern. Die Täter hackten sich in das Internetprofil der Oberösterreicherin und schickten ihren Freunden E-Mails, in denen sie in Michaelas Namen um Geld bettelten. Im Text heißt es: „Ich hoffe, du hast dies schnell erhalten, ich bin nach Cyprus, Nicosia, verreist und habe meine Tasche verloren (…) Ich wollte dich fragen, ob du mir 1700 Euro so schnell wie möglich leihen kannst.“ Michaela R. konnte selbst nichts dagegen tun: „Auf einmal war alles auf Arabisch und das Adressbuch war gelöscht.“ Polizeisprecher Bernd Innendorfer dazu: „Die Kriminalität im Internet-Bereich nimmt zu. Das Problem ist, dass es viele Varianten gibt und die Täter ihre Masche schnell ändern.“

Nach einer kurzen Recherche haben wir herausgefunden, dass diese Info von der Tageszeitung „Österreich“ am 20.08.2014 veröffentlicht wurde.

oe24

Screenshot: Oe24

Erneuter Phishingangriff!

Es dürfte also wieder erneut zu solchen Nachrichten kommen, denn bereits im Jahre 2012 wurde folgender Statusbeitrag geteilt:

„!!! Achtung !!! Solltet ihr jemals eine Anfrage oder eine Mail von mir bekommen, in der ich euch um Geld bitte, weil ich angeblich Probleme hab, dann ignoriert das bitte. Diese Mail ist dann definitiv nicht von mir sein, sondern diese Mails werden von Hackern verschickt die Accounts knacken um so an Geld zu kommen. Es wird gewarnt davor. Es sind schon sehr viele User bei Facebook davon betroffen.!!!“ Bitte weiter verbreiten !!!“

Hierbei handelte es sich um keinen Fake!

Internetbetrüger versuchten mit dieser Nachricht, Geld von den „Freunden“ überwiesen zu bekommen, da sie angeblich Ihre Kreditkarte sowie Ihren Pass verloren hätten. Der „Freund“ solle Ihm doch ein wenig Geld überweisen, damit dieser wieder nach Hause fliegen könne.

Auf Facebook wird und wurde im Moment folgender Beitrag immer wieder geteilt:

!!! Achtung !!!
Solltet ihr jemals eine Anfrage oder eine Mail von mir bekommen, in der ich euch um Geld bitte, weil ich angeblich Probleme hab, dann ignoriert das bitte. Diese Mail ist dann definitiv nicht von mir sein, sondern diese Mails werden von Hackern verschickt die Accounts knacken um so an Geld zu kommen.
Es wird gewarnt davor. Es sind schon sehr viele User bei Facebook davon betroffen.!!!
Bitte weiter verbreiten !!!

Diese geteilte Nachricht war KEIN FAKE, denn Internetbetrüger haben sich auf diverse Facebook-Konten Zugriff verschaffen.

Wie haben diese Internetbetrüger Zugriff auf das Facebook-Konto bekommen?

Hierbei handelt es sich um „Phishing„.  Durch „Phishing“ versuchen Internetbetrüger einen „Identitätsdiebstahl“ zu begehen, indem Sie an  die Zugangsdaten eines Facebook-Nutzers zu gelangen wollen.
Wir haben schon des Öfteren davor gewarnt und zumeist waren es die gefälschten „Facebook-Security“-Nachrichten in der die Nutzer aufgefordert wurden, nochmals Ihren Namen und Ihre Login-Daten anzugeben.

>> Hier ein Beispiel eines Phishing-Versuches auf Facebook

Wie sieht diese Nachricht aus?

image

Hier nochmals der Inhalt der Nachricht, welche über eine „Facebook-Emailadresse“ gesendet wurde:

Hallo Martin!
Ich hoffe du bekommst rasch diese Nachricht denn ich bin nach London verreist und habe meine Tasche verloren samt Reisepass und Kreditkarte.
Ich war zwar schon bei der Botschaft und konnte abklären, dass ich ohne meinem Pass wieder nach Hause fliegen darf aber ich muss noch die Hotelkosten und auch das Flugticket bezahlen.
Bargeld habe ich leider keines dabei. Ich könnte zwar mit meiner Kreditkarten bezahlen aber diese war (wie bereits erwähnt) auch in der Tasche 🙁
Ich wollte dich bitten, ob du mir ganz schnell ein bisschen Geld leihen kannst.
Ich gebe es dir auch gleich wieder zurück sobald ich wieder da bin.
Ich muss unbedingt den nächsten Flug bekommen.
Falls du noch Fragen hast so kannst du mit gerne eine Nachricht senden.
Ich darf mich jetzt schon bei dir bedanken und freue mich dich bald wieder zu sehen!

Anmerkung:
Es kann durchaus sein, dass es im Moment mehrere dieser Nachrichten gibt und diese sich z.B. von der Ortsangabe (in diesem Falle „London“) unterscheiden.

Es gibt bereits Fälle, in denen Facebook-Nutzer wirklich das Geld überwiesen haben!

Sollten Sie so eine Mail bekommen, dann

1) Fragen Sie nach, ob diese Nachricht wirklich von Ihrem „Freund“ stamme.

2) Überweisen SIE KEIN GELD, denn …

… in einem echten Notfall würde die ansässige Botschaft helfen und das Geld vor strecken.

FACEBOOK-HILFE

Im „Hilfebereich“ von Facebook wird dieses Thema auch behandelt.

>> https://www.facebook.com/help/?faq=228281430518650#Was-ist

-Mimikama unterstützen-