Facebook-Betrug: "Ein schrecklicher Verkehrsunfall ist vor zwei Stunden passiert"

Facebook-Betrug: „Ein schrecklicher Verkehrsunfall ist vor zwei Stunden passiert“

Von | 21. November 2019, 14:25

Phishing auf Facebook: Vorsicht, Betrüger versuchen immer wieder via Clickbait an die Login-Daten von Nutzern zu gelangen.

So auch im Falle des folgenden Facebook-Statusbeitrags. Mit den einleitenden Worten „Ein schrecklicher Verkehrsunfall ist vor zwei Stunden passiert“, versuchen Betrüger Nutzer in die Falle zu locken.

Es geht um folgenden Statusbeitrag:

Ein schrecklicher Verkehrsunfall ist vor zwei Stunden passiert. Sieben Jugendliche zwischen 14 und 23 Jahren sind gestorben. Eine achte opfer liegt zwischen leben und tod. Die Polizei bittet uns dringend, unserer Freunde, Kollegen, unsere Familie zu konsultieren. Hier ist ein Foto der Opfer und ein Video über den Zustand des Opfers.

Der Faktencheck

Bei diesem Statusbeitrag handelt es sich um einen Phishing-Versuch. Ohne Onlineschutz gelangen wir mit einem Klick auf den Link auf eine gefälschte Loginmaske im Design Facebooks.

Wenn du nun hier deine Logindaten eingibst, spielst du die Daten den Betrügern direkt in die Hände. Diese können nun über dein Facebook-Konto und alle Seiten sowie Gruppen mit Adminrechte einfach übernehmen.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Vorsicht! Auch wenn diese Statusbeiträge von Bekannten oder Freunden kommen, solltest du unter keinen Umständen auf den Link klicken / tippen. Schon gar nicht, wenn der Beitrag sehr allgemein oder für den Nutzer bzw. Nutzerin sehr untypisch klingt.

Fazit

Phishing-Betrüger versuchen ihre Opfer mit emotionalen Geschichten zu fangen. Befindet sich dann noch ein verkürzter Link mit in dem Beitrag, solltest du bereits misstrauisch werden.

Gib deine Login-Daten nie über einen externen Link ein, sondern immer auf der offiziellen Webseite.

Das könnte dich auch interessieren: Phishing – deine Checkliste für den Ernstfall 

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -