Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Ist dir in den letzten Tagen auch schon mal aufgefallen, dass auf einmal ältere Statusbeiträge von dir in deinem Newsfeed / auf deiner Startseite aufgetaucht sind?

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

“Wir zeigen dir täglich alle deine Meldungen an genau diesem Tag aus verschiedenen Jahren.”

Mit “wir” ist Facebook gemeint. Und diese Information bekommt jeder Facebook-Nutzer der diesem Link auf Facebook folgt: www.facebook.com/onthisday

Alte Statusbeiträge, Bilder oder Kommentare werden hier gezeigt.

Diese werden von Facebook automatisch veröffentlicht.

Aber keine Angst, dies kann man auch deaktivieren, indem man KEINE BENACHRICHTIGUNG mehr möchte.

image

Zwar kannst nur du als Konto-Inhaber dies sehen, aber gewisse Dinge kann man auch mit Freunden teilen.

Warum gibt es diese neue Funktion?

Facebook zielt hier wahrscheinlich auf nostalgische bzw. positiven Gefühle seiner Nutzer ab. Facebook möchte also seinen Usern das Gefühl vermitteln, dass Facebook ein fester Bestandteil des Lebens wurde. Mit der neuen Funktion und mit “An diesem Tag” wird dem User als ein positives Gefühl vermittelt.

Facebook selbst schreibt hier dazu:

„On This Day“ ruft Erinnerungen an Erlebnisse an einem bestimmten Tag wach, auf die du in deinem Facebook-Verlauf zurückblicken kannst.

Möglicherweise siehst du auch einige Erinnerungen in deinen Neuigkeiten. Du kannst auch zu facebook.com/onthisday wechseln, um alle deine Erinnerungen zu diesem Tag zu sehen, seit du bei Facebook bist.

Aktiviere Benachrichtigungen, um zu sehen, wann Erinnerungen von dir vorliegen, auf die du zurückblicken kannst.

Was sagst du zu dieser Funktion?

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady