-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Alle Jahre wieder, so könnte man den immer wiederkehrenden H&M Gutscheinfake nennen. Vorab will gesagt sein das dieser scheinbar beim Verfassen dieses Berichtes bereits deaktiviert worden ist. Mehrere Versuche diesen Link aufzurufen schlugen fehl.

Es war uns von Anfang an klar dass nichts nettes hinter diesem Link steckte. Dieses bewahrheitete sich durch Mithilfe einer aufmerksamen ZDDK-Nutzerin. An dieser Stelle unseren Dank an Sabine.

Es geht um diese „Gutscheinaktion“

clip_image002

Auffällig war an dieser Aktion war, das wenn man den Link angeklickt hat der eingebaute Counter immer von der gleichen Anzahl gestartet ist.

Egal wie viele Seiten dieser Aktion man geöffnet hat es war immer Startzahl 771.

*Symbolische Abbildung, kann von „Aktion zu Aktion“ variieren.

clip_image003

Weitere Indizien zu Fakes dieser Art sind immer die angegebenen Links. Sie lauten niemals auf den Original Link der Firma, wie auch 😉

clip_image005

In diesem Fall führte der „Gutschein“ in eine Abofalle. Diese hätte pro Woche 8,99 € gekostet.

Leider können wir nicht mehr den Weg dorthin nicht mehr bildlich darlegen da der Link in der Zwischenzeit abgeschaltet wurde. Aber eine aufmerksame ZDDK-Nutzerin, hat diesen Weg beschritten und uns eine E-Mail zukommen lassen.

clip_image007

Zudem hat H&M Deutschland auf der offiziellen Facebook Seite Abstand von dieser Aktion genommen.

clip_image009

Generell raten wir zur Skepsis wenn jemand, auch namhafte Unternehmen, Gewinne im großen Rahmen versprechen. Gewinnspiele sind ein beliebtes Mittel zur Kundenwerbung und auch legitim wenn sie seriös gemacht werden. Aber wir bitten euch zu überlegen, was wird verlost und vor allem welche Summe? Kein Unternehmen verschenkt Unsummen ohne Gegenwert.

Wenn diese H&M Gutscheine alle verlost werden würden, dann hätte H&M dieses Jahr alleine nur an Gutscheinen einen Wert von über 2,5 Millionen € verschenkt.

clip_image010

Rechnen wir doch mal die Summe anhand dieses Beispiels aus. Nicht mit einbezogen die „Erhöhungen nach jedem 100 Kommentar oder Like“

Also laut dem Satz werden 1000 Gutscheine mit 5×500 € Guthaben verlost. Lasst uns mal rechnen: “1000 x 5 x 500 = 2.500.000” –> Ja ne, is klar.

Sinn eines verschenkten Gutscheines wie z.B. von H&M ist doch den Kunden in das Geschäft zu locken und zum einkaufen über den Wert des eigentlichen Betrages zu animieren. Wenn aber ein Gutschein egal ob 150 € oder 500 € verschenkt wird, dann hat der Kunde keine Veranlassung mehr noch zusätzliches Geld auszugeben. Daher wäre es ein reines Verlustgeschäft. Das kann sich auf Dauer und in dieser Masse kein Unternehmen leisten.

-Mimikama unterstützen-