Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Kaiserslautern – Durch eine explodierende Spraydose ist am Dienstagabend in der Richard-Wagner-Straße ein Zweijähriger verletzt worden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Unbekannte steckten gegen 20 Uhr einen Gelben Sack in Brand, in dem sich eine Spraydose befand. Durch das Feuer kam es zur Explosion der Spraydose. Ein zweijähriger Junge wurde durch umherfliegende Teile leicht verletzt. Das Kind wurde vorsorglich im Krankenhaus untersucht. Bedienstete der DB Sicherheit und der Betreiber eines Döner-Imbiss leisteten Erste Hilfe und konnten noch vor Eintreffen der Feuerwehr den Brand löschen.

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung. Die Beamten gehen davon aus, dass das Feuer in der Richard-Wagner-Straße in Zusammenhang mit einer weiteren Tat steht. Nur wenige Minuten später brannte auf der Südseite des Bahnhofs, in der Zollamtstraße, ein Abfalleimer.

Zeugen, die Hinweise geben können oder verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0631 369-2250 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Westpfalz