S11 – Tatverdächtiger fotografiert Genitalbereich einer Reisenden und befriedigt sich anschließend selbst

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Am 04. September Sonntag Morgen, kurz nach 07.00 Uhr, fotografierte ein 46-jähriger Syrer in der S11 den Genitalbereich einer schlafenden Reisenden (26).

Nach Aussage zweier mitreisenden Frauen (36, 41) hielt der Tatverdächtige sein Smartphone zwischen die Beine der Geschädigten (trug einen Rock während der Tat) und fertigte einige Aufnahmen.

Im Anschluss setzte sich der Mann in eine gegenüberliegende Sitzgruppe, nahm sein Handy in die Hand und begann, sich selbst zu befriedigen.

Die aus Filderstadt stammende Geschädigte wurde seitens der beiden Mitreisenden über den Vorfall informiert, so dass diese über den Zugbegleiter die Bundespolizei alarmieren konnte.


SPONSORED AD


Täter festgenommen und in U-Haft

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof wurde der 46-jährige Mann durch Beamte der Bundespolizei festgenommen.

Im Zuge der ersten Ermittlungen konnten auf dem Mobilfunkgerät des Tatverdächtigen drei relevante Bildaufnahmen sichergestellt werden.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen der exhibitionistischen Handlung (§ 183 StGB) sowie der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen (§ 201a StGB) ein.

Der in Kirchhundem gemeldete Festgenommene wurde am 05. September dem zuständigen Haftrichtiger vorgeführt und in Untersuchungshaft genommen.

Quelle: Polizeidirektion Sankt Augustin

-Mimikama unterstützen-