-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Gronau – Am Mittwochabend wurde die Polizei gegen 20.40 Uhr über ein Sexualdelikt informiert. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand hatte sich ein noch unbekannter Täter am Mittwochabend im Bereich des Kinderspielplatzes Sachsenstraße/Hindenburgstraße/August-Hahn-Straße vor mehreren Kindern entblößt und onaniert.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem wie folgt beschriebenen Täter verlief ohne Erfolg.

Täterbeschreibung:

  • Ca. 20 bis 30 Jahre alt
  • dunkler Teint
  • ca. 170 bis 180 cm groß
  • bekleidet mit einer blauen Jeanshose
  • einem weißen T-Shirt
  • einer grünen oder braunen Weste

Der Täter hatte sich eine Baseball-Cap tief ins Gesicht gezogen, um dieses zu verdecken. Er hatte ein Fahrrad dabei.

Es besteht der dringende Verdacht, dass derselbe Täter bereits am Freitag, 04.08.17, am selben Tatort eine weitere gleichgelagerte Tat begangen hat.

Freitag wurden zwei weitere Delikte angezeigt.

Gegen 08.30 Uhr kaufte ein 13-jähriger Junge aus Gronau Brötchen beim K&K-Markt an der Oststraße. Dabei wurde er auf einem Mann aufmerksam, der außerhalb des Marktes neben einer Hütte stand und offenbar onanierte. Der Junge setzte seinen Weg fort, wobei ihm der Täter folgte. Auf dem Gehweg von der Georgschule (Alfertring) sprach er den Jungen auf sexueller Basis an, entblößte sich und onanierte vor dem Jungen.

Diese fuhr davon und sprach auf einer Baustelle die Arbeiter an, da der Täter ihm auf einem Fahrrad weiter gefolgt war. Als der Täter sah, dass der Junge die Arbeiter ansprach, fuhr er davon. Einer der Zeugen verfolgte den Täter noch, verlor ihn aber aus den Augen.

Täterbeschreibung

Der Junge beschreibt den Täter wie folgt:

  • Ca. 165 bis 170 cm groß
  • weder schlank noch dick
  • Bekleidet mit einer dunklen Jacke und einer dunkelblauen Cap
  • Der Täter sprach Deutsch

Gegen 12.55 Uhr erhielt die Polizei einen weiteren Hinweis auf ein Sexualdelikt. In diesem Fall machte ein 10-jähriger Junge Angaben über einen Exhibitionisten im Eper Stadtpark. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter (auch dieser soll eine Cap getragen haben) dauern derzeit noch an.

Wer in Zusammenhang mit den Taten verdächtige Beobachtungen macht oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich sofort an den Polizeinotruf 110 zu wenden.

Die Polizei wird in den nächsten Tagen vor allem im Bereich von Kinderspielplätzen verstärkte Präsenz zeigen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Borken 3706322Kreispolizeibehörde Borken 3707147