Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Zuletzt erregte Adrian Ursache weniger durch sein Äußeres als viel mehr durch seine innere Einstellung Aufsehen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Im August 2016 stand eine Zwangsräumung aufgrund nicht bezahlter Schulden in seinem brandenburgischen Haus bevor. Seitens der Polizei wurde schon erheblicher Widerstand erwartet, so dass sie mit insgesamt 200 Polizisten im Einsatz waren, u.a. auch mit dem SEK.

Ursache, der sich mittlerweile der Reichsbürgerszene zugehörig fühlte, schoss dabei auf die Polizeibeamten. Selbst die insgesamt 200 hinzugezogenen Polizeikräfte konnten einen Schusswechsel nicht vermeiden und Ursache schoss einen Polizisten an. Er selbst wurde in dem Schusswechsel lebensgefährlich verletzt.

Jetzt meldet die (uns bekannte) Seite 24aktuelles.com Folgendes: „Ursache erliegt plötzlichem Herztod“.

Screenshot: Statusbeitrag auf Facebook
Screenshot: Statusbeitrag auf Facebook

Unter der Seitenüberschrift wird angezeigt, wie oft der Artikel bereits geteilt wurde. Mit jedem Refresh ändert sich jedoch auch der Counter. Waren es erst 78514 geteilte Links, sind es nach einem erneuten Seitenaufruf nur noch 40291 geteilte Links. Ein erstes Indiz, dass auf dieser Seite etwas nicht stimmt.

Unter der Seitenüberschrift wird angezeigt, wie oft der Artikel bereits geteilt wurde
Unter der Seitenüberschrift wird angezeigt, wie oft der Artikel bereits geteilt wurde

Suchen wir weiter:

Die Seite selbst schreibt unter „Über uns“:

„24aktuelles.com – ist eine Internetseite die zur Unterhaltung dient, die falschen News werden von unseren Usern verfasst. Alle Nachrichten dieser Seite sind frei erfunden und fiktiv, es ist alles nur Spaß! Keine der Fake News sollte ernst genommen werden oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden.“

Screenshot 24aktuelles.com / Über uns
Screenshot 24aktuelles.com / Über uns

Und auch ohne das zu wissen, erklären wir euch hier die Punkte, an denen ihr selber erkennen könnt, dass es sich um einen Fake handelt:

• Das Verfahren wegen versuchten Mordes wurde am 09.10.2017 eröffnet, er soll keine 24h nach dem ersten Verhandlungstag gestorben sein. → Tatsächlich fand am 13.10.2017 bereits der dritte Verhandlungstag statt – mit ihm. Denn sollte der Angeklagte während des Prozesses sterben, so ist der Prozess aufgrund §206a StPO einzustellen. Der Tod des Angeklagten stellt nämlich ein sogenanntes Verfahrenshindernis dar.

• Weiterhin soll sich Ursache laut 24aktuelles.com in einem Zeugenschutzprogramm befunden haben → Dafür gibt es weder Quellen, noch logische Gründe. Ursache hat zunächst lediglich Geldschulden nicht bezahlt und ist nun wegen versuchten Mordes angezeigt. Ein Zeugenschutzprogramm kommt jedoch in erster Linie nur bei Kronzeugen vor. Dazu müsste er fundierte Informationen über die Reichsbürgerszene haben, die selbst den Behörden noch nicht vorliegen oder er müsste Teil einer organisierten Struktur sein, wo er entscheidende Hinweise liefern kann. Beide Möglichkeiten scheiden aus. Ursache war also auch nicht in einem Zeugenschutzprogramm, seine Aufenthaltsorte waren bekannt. Unmittelbar nach der Tat kam er in das Haftkrankenhaus nach Reuden, am 15.10.2016 ist er in U-Haft in die JVA Leipzig überstellt worden, seit Kurzem sitzt er in der JVA Halle.

• Ursache soll in letzter Zeit häufiger gesundheitlich angeschlagen gewesen sein. → Dafür gibt es keinerlei Beweise. Unstrittig ist jedoch sein geistiger Zustand, wenn man sich vor Augen führt wie er sich an den Verhandlungstagen benimmt, siehe Link oben.

Weitere Artikel zum Thema 24aktuelles.com auf Mimikama

Autorin: Gordana Rammert, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady