Wos host g´sogt? Wie biddä? Hä? Ich habe Sie nicht verständen, können Sie das bitte wiederholen?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Manchmal, aber auch nur manchmal beschleicht uns das Gefühl, dass die Verfasser von Phishingmails entweder bekifft sind oder aber in der Baumschule einfach am Level “hohler Nussbaum” nicht vorbeigekommen sind. Warum? Ganz einfach:

baum1

Die Mail im Klartext:

Euer Profil wird

begrenzt, solange

Sie eures Information nicht aktualisieren.
Klicken Sie einfach auf dem Link unten.

Es kann natürlich auch sein, dass die Phisher Mitleid erhaschen wollen und dass man ihnen, natürlich zu ihrem Wohle, Kurse in der Abendschule finanziert, indem man den Inhalt der Mail ausführt.

Man weiß es nicht

Und daher warnen wir natürlich inständig davor, hier einfach “dem” armen Link so  anzuklicken. Was soll dem Link auch denken, wenn man ihn missbräuchlich einsetzt?

Daher plädieren wir: schützt eures Information und klickt bitte dem Link nicht an.

Wen es interessiert …

Hinter dem (<- als Dativ durchaus korrekt angewendet) Link steckt natürlich ein Phishingformular, welches in Struktur und Aufbau ein höheres Niveau als die Mail aufweist. Zunächst öffnet sich eine animierte Willkommensseite.

baum2

Auf diese folgen die eigentlichen Formulare, welche Daten abfragen und die eigentliche Gefahr darstellen. Zunächst werden Adressdaten, danach Bank- und Kreditkartendaten abgefragt.

baum3

Daher zumindest ein wenig ernsthaft: das ist Phishing, wenn auch stellenweise unzeitgemäß und unfreiwillig schwach, jedoch handelt es sich um Betrug.

Autor: Andre, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady