Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Die Polizei Aalen möchte anlässlich des bevorstehenden Silvester-Festes nochmals auf die Sicherheitshinweise beim Kauf und Abbrennen von Feuerwerkskörpern hinweisen.

Die wichtigsten Regeln im Überblick:

  • Feuerwerkskörper dürfen nur am 31.12.2016 und am 01.01.2017 abgefeuert werden.
  • Das Zünden von Feuerwerk ist in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Seniorenheimen VERBOTEN.
  • In den Innenstädten von Schwäbisch Hall, Schwäbisch Gmünd (mit Ausnahmen), Schorndorf, Waiblingen und Murrhardt ist das Abbrennen von Feuerwerkskörpern aus brandschutzrechtlichen Gründen VERBOTEN.
  • Nur Erwachsene (ab 18 Jahre) dürfen zum Jahreswechsel Silvesterfeuerwerk Kategorie F2 nutzen. Feuerwerk der Kategorie F3 und F4 darf nur mit besonderer behördlicher Erlaubnis verkauft, besessen und abgebrannt werden. Feuerwerk der Kategorie F1 darf von Personen ab 12 Jahren und das ganze Jahr über abgebrannt werden.
  • Silvesterfeuerwerk darf nur an den letzten drei Tagen des Jahres in regulären Geschäften und nur an Erwachsene verkauft werden.
  • Es darf nur zugelassenes Feuerwerk abgebrannt werden. Merkmale sind das CE-Zeichen und einen vierstellte Zahl. Zum Beispiel CE0589 / 0589 – F2 – 1234.
  • Silvesterknaller selbst zu basteln ist lebensgefährlich und strafbar!
  • Gebrauchsanleitung durchlesen!
  • Funktioniert das Feuerwerk nicht, mind. 15 Minuten warten und sich in dieser Zeit nicht nähern. Danach kann das Feuerwerk z.B. in einen mit Wasser gefüllten Eimer gelegt und anschließend im Hausmüll entsorgt werden.
- Sponsorenliebe | Werbung -

Weitere Richtlinien findet man unter diesem Link –> Informationsblatt Silvesterfeuerwerk

Die Polizei bittet alle darum, sich an die Regeln zu halten, so dass all unbeschwert feiern können und niemand zu Schaden kommt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady