Immer wieder werden von Facebook-Nutzer selbst kreierte Warnung erstellt, die wiederum von anderen “kopiert” und erneut “eingefügt” werden sollen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

In den meisten Fällen entstehen diese Warnung aus einer falsch wahrgenommen Situation heraus und werden geteilt. Wie auch der aktuelle Beitrag, der im Moment immer wieder auf Facebook geteilt wird.

image

Der Statusbeitrag als Wortlaut:

ACHTUNG – WARNUNG
So langsam wird es besorgnis- erregend !
Es wurden schon so viele FACEBOOK- Profile gehackt.
Falsche Freundschaftsanfragen versendet.
Es gibt noch einen weiteren,
neueren (‚kranken‘) und schreck-lichen Streich auf Facebook.
Zusätzlich zu den inzwischen bereits bekannten Pornovideos, Brillen- Werbung, Kreditangebote, Scammer gibt es anscheinend einen aktuelleren Hack. Zwischen den Kommentaren Deiner Kontakte enthält er einen anderen verletzenden Satz, der scheinbar
von Dir kommt.
Er ist meist sehr frech, provokant, beleidigend oder obszön,
und die Leserin / der Leser denkt dass Du es geschrieben hast.
Du siehst es selbst nicht,
aber alle Deine Freunde tun es.
Diese Situation kann dann viele folgenschwere Missverständnisse verursachen.
Ich möchte hiermit allen meinen Kontakten mitteilen, dass, wenn etwas schockierend bzw. unpassend erscheint, es definitiv nicht von mir gekommen ist.
Und ich wäre EUCH sehr dankbar,
wenn ihr es mich wissen lasst.
Vielen lieben Dank.
Den Text bitte möglichst kopieren
und bei sich selbst in den Status auf Eurer Pinnwand einfügen.
NICHT Teilen, sondern Kopieren…

Vorweg: Grundlegend STIMMT der Inhalt bzw. die Warnung, denn Cyberkriminelle nutzen Facebook immer wieder dazu aus, diverse Dinge in betrügerischer Absicht unter die Facebook-Nutzer zu bekommen.

Bei dem erwähnten Statusbeitrag wird jedoch sehr vieles vermischt, daher wollen wir den Inhalt der Warnung einmal etwas näherbeleuchten

ACHTUNG – WARNUNG
So langsam wird es besorgnis- erregend !
Es wurden schon so viele FACEBOOK- Profile gehackt.
Falsche Freundschaftsanfragen versendet.

Information: Hier wird vor Internetbetrügern gewarnt, die Facebook durchforsten und von bereits bestehenden Profilen eine 1:1 Kopie erstellen. Sprich, e wird von einem Betrüger eine neue Facebook-Identität mit einem gleichlautenden Namen und dem bislang verwendeten Profilbild + Titelbild erstellt.

Danach besucht der Internetbetrüger das Original-Profil und durchforstet die gesamte Freundesliste des Opfers die dann wiederum erneut eine Freundschaftsanfrage erhalten. Ein Großteil der Nutzer nimmt diese Anfragen auch an, denn man “kennt” sich ja.

Bestätigt man diese, eröffnet einem der neue Freund, mittels einer Nachricht, sofort die Bitte nach der eigenen Mobilfunkrufnummer und den Zahlencodes, welche unmittelbar empfangen werden. Dabei ist absolute Vorsicht geboten. Diese kleinen und unscheinbaren Zahlencodes sind bares Geld wert!

Mit der Weitergabe der Zahlencodes wird es den Betrügern möglich, diese bei Zahlungsdienstleistern einzulösen und dadurch die Handyrechnung des Opfers zu belasten. Die alleinige Weitergabe der Handyrufnummer führt jedoch nicht zu einer Belastung der eigenen Mobilfunkrechnung.

Generell ist es wichtig, auch vermeintlichen Freunden – sei es über Messenger oder über soziale Netzwerke – niemals per SMS zugesendete Bezahl- oder Bestätigungscodes weiterzugeben.

Es gibt noch einen weiteren, neueren (‚kranken‘) und schrecklichen Streich auf Facebook.
Zusätzlich zu den inzwischen bereits bekannten Pornovideos, Brillen- Werbung, Kreditangebote, Scammer gibt es anscheinend einen aktuelleren Hack. Zwischen den Kommentaren Deiner Kontakte enthält er einen anderen verletzenden Satz, der scheinbar
von Dir kommt.

Information: In diesem Satz wird gleich von mehreren verschiedenen Betrugsmaschen gewarnt. Darunter eben: Pornovideos, Brillen-Werbungen, Kreditangebote…
Im Detail: Wenn hier vor Pornovideos  – und ein Nutzer dies ungewollt veröffentlicht, dann hat sich dieser einen Trojaner- oder eine dubiose Browsererweiterung eingefangen. Darüber haben wir unter anderem
hier berichtet.
Bei der erwähnten Brillen.Werbung geht es um die dubiosen Ray-Ban Markenfälschungen tauchen und über die wir schon sehr oft berichtet haben. Hier eine
Übersicht unserer Artikel zu diesem Thema.
Die Kreditangebote: Hierbei handelt es sich um Fakeprofile, die immer wieder dubiose Kreditangebote auf Facebook, meist in Gruppen streuen. Es handelt sich dabei um Betrug, den wir unter
anderem hier näher beleuchtet haben.

E ist meist sehr frech, provokant, beleidigend oder obszön, und die Leserin / der Leser denkt dass Du es geschrieben hast.
Du siehst es selbst nicht, aber alle Deine Freunde tun es.

Information: Diese Information bzw. Kommentare haben wir selbst noch nie zu Gesicht bekommen. Wir wissen nicht, was betroffenen User hier wirklich gesehen bzw. wahr genommen haben. Im Prinzip jedoch kann es sich hierbei nur um 3 Möglichkeiten handeln, die solche Kommentare auslösen.

a) Es handelt sich hierbei um die selbe schädliche Browsererweiterung, welche auch erwähnte Videos postet bzw.
b) um einen geklaute Access Token oder
c) um eine Facebook-Anwendung

Diese Situation kann dann viele folgenschwere Missverständnisse verursachen.
Ich möchte hiermit allen meinen Kontakten mitteilen, dass, wenn etwas schockierend bzw. unpassend erscheint, es definitiv nicht von mir gekommen ist.
Und ich wäre EUCH sehr dankbar, wenn ihr es mich wissen lasst.
Vielen lieben Dank.
Den Text bitte möglichst kopieren
und bei sich selbst in den Status auf Eurer Pinnwand einfügen.
NICHT Teilen, sondern Kopieren…

Information: Mit dem Abschlusshinweis “…dass, wenn etwas schockierend bzw. unpassend erscheint, es definitiv nicht von mir gekommen ist.” und “…und ich wäre EUCH sehr dankbar, wenn ihr es mich wissen lasst.” entschuldigt sich quasi der User bereits im Vorfeld, falls er sich einen Trojaner, eine App oder eine Browsererweiterungen eingefangen hat, da er eben zuvor etwas “falsches” geklickt hatte. Des weitere soll man seinen Freund darauf hinweisen, falls einem etwas ungewöhnliches auffällt.

-Mimikama unterstützen-