„Skandal! Und sie bekommen DOCH Handys bezahlt!“

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ein Schrei geht durch die sozialen Netzwerke: Das Foto einer Mediamarktrechnung soll beweisen, dass Flüchtlinge DOCH Smartphones auf Rechnung kaufen dürfen und vom Sozialamt bezahlt bekommen.

Diese Rechnung stammt vom 23.01.2018 und weist den Artikel Samsung WW7AJ5585MW/EG A+++ aus. Es handelt sich dabei um dieses Bild:

Rechnung dürfte echt sein

Es gibt keinen Grund, die Echtheit dieser Rechnung anzuzweifeln. Es gibt da nur ein Problem mit dem vermeintlichen Smartphone: Dieses „Ding“ ist mal so gar nicht mobil und dürfte auch echt zu schwer zum Herumtragen sein.

Ferner dürfte es auch problematisch werden, damit zu telefonieren, denn – und das ist kein Geheimnis – der Konzern Samsung stellt mehr als nur Smartphones her. Es handelt sich bei dem Artikel Samsung WW7AJ5585MW/EG A+++ um eine Waschmaschine!

Kontakt mit dem Sozialamt

Waschmaschinen gelten in der Regel als außerordentliche Anschaffungen, die unabhängig von der Herkunft der Antragsteller, bei der Finanzierung unterstützt werden können.

Wir haben darüber hinaus mit dem Sozialamt Graz Kontakt aufgenommen und eine Antwort bekommen:

Sehr geehrter Herr Wannemacher,

wir wissen bereits über diese Rechnung. Es wurde behauptet, angefragt, ob wir Fernseher bezahlen, jetzt ist es ein Handy. Ich persönlich kann auf der Rechnung weder das Wort Fernseher noch Handy finden sondern nur die Marke Samsung, die mehrere Produkte anbietet. Als allgemeine Info kann ich Ihnen sagen, dass es ausschließlich Zuzahlungen zu E-Geräten wie Kühlschrank, Herd und Waschmaschine gibt in der Höhe von max. 200.- bzw bei Herd €300 nach genauer Prüfung, ob dafür überhaupt ein Anspruch besteht. Ungeheuerlich finde ich, wie hier der Datenschutz verletzt wird, indem Name und Adresse der Personen einfach ins Netz gestellt wird.

Freundliche Grüße

Auf die Frage, ob die Rechnung echt sei oder das Sozialamt generell Handys bezahle, bekamen wir ebenso eine kurze Auskunft:

Lieber Herr Wannemacher,

die Rechnung selbst ist kein Fake, aber die in Umlauf gebrachte Behauptung im Netz, das Sozialamt finanziert Menschen Fernsehgeräte und Handys entspricht weder grundsätzlich noch im konkreten Fall den Tatsachen.

Freundliche Grüße

 

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady